Aktuelles aus dem OTB

05.12.2017

Unsere jüngsten Gerätturnerinnen zeigten beim OTB-Nikolausturnen ihr Können

Vor großem Publikum präsentierte unsere Grundlagengruppe eine weihnachtliche Choreographie

Sophia Haj Bagheri zeigte stolz ihren Spagat, an dem sie in den letzten Monaten hart gearbeitet hat.

Seit nicht einmal einem Jahr turnen die Mädchen der Jahrgänge 2010 bis 2012 nun beim OTB. Neben dem Auf-, Um- und Abschwung am Reck, der Standwaage und Sprüngen am Schwebebalken sowie vielem mehr haben 15 Mädchen der im Frühjahr 2017 neu erschaffenen Grundlagengruppe auch am Boden Beachtliches gelernt. Die Turnerinnen durften dies am ersten Adventssonntag, dem 03. Dezember vor Eltern, Geschwistern und vielen weiteren Kindern präsentieren. Aufgeregt aber auch gespannt wärmten sie sich auf, bevor es auf die durch Scheinwerfer beleuchtete Bühne ging. Stolz konnten sie im Anschluss einen verdienten Schokoladenweihnachtsmann und tolle neue Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

29.11.2017

"Moooin"-Turnshow 2017: Vor mehr als 1600 Zuschauern präsentierte OTB seine Vielfalt

Quelle: NWZ Online vom 29.11.2017

 

 

Ganz wie echte Niedersachsen und Nordlichter präsentierte sich der Oldenburger Turnerbund (OTB) mit seiner Turnshow „Moooin! Der OTB grüßt den Norden“. Mehr als 1600 Zuschauer belohnten die sportlichen Leistungen in zwei fast ausverkauften Vorstellungen mit anhaltendem Beifall.

Sturmfest und erdverwachsen, mit Möwengeschrei und Meeresrauschen, Leuchttürmen im Foyer sowie in Gummistiefeln und gelben Ostfriesen-Nerzen zeigten rund 350 Sportlerinnen und Sportler in der OTB-Halle am Haarenesch Szenen aus dem Leben „vorm und hinterm Deich“.

Als „Stars aus dem Norden“ war es für die OTB-Cheerleader möglich, einmal gemeinsam mit allen vier Teams aufzutreten und in ihrer Show nordische Bauwerke und bekannt Musikstars vorzustellen. „Ahoi Matrosen“ hieß es für die Rope Skipper. Mutig sprang die Kindergruppe von Bord und ließ gekonnt die Springseile kreisen.

Die kleine Juli stand als Biene verkleidet auf der Bühne. „Etwas aufgeregt“ sei sie vor dem Auftritt schon gewesen, „doch wir haben wir vorher ganz, ganz, ganz lange geübt“, erzählt die Fünfjährige stolz. Ihr Auftritt mit zusammen mit fast 50 Kindern zwischen fünf und elf Jahren aus vier Kindertanzgruppen zeigte tänzerisch „Vom Alten Land bis zum Deich“ das Thema „Natur und Tiere im Norden“.

Heiko Bähtz, mit 80 Jahren einer der ältesten Teilnehmer, sieht den Auftritt seiner Gruppe, den „Freitags-Männern“, hingegen sehr gelassen: „Wer mehr als 70 Jahre Mitglied im OTB ist, braucht da keine langen Vorbereitungen. Mit unseren weiß-roten Vereinsfahnen raus auf die Bühne und los geht’s!“

Die Sportakrobatinnen ließen mit ihren Polarlichtern die Halle hell erstrahlen und verzauberten mit dem „Besten aus dem Norden“. Während die Bauchtänzerinnen in die geheimnisvolle Stadt Alexandria im Norden Ägyptens entführten, ertönten von den Gruppen „Stellar“ und „Relevé“ im „ewigen Nordderby“ die Fangesänge von HSV und Werder Bremen. „Ihren Sport“ zeigten aber auch viele andere Gruppen, vor allem aus dem tänzerischen Bereich.

„Mit den Planungen ging’s schon im März los“, erinnert sich Susanne Köster, Gymnastik- und Tanzlehrerin beim OTB. „Eine Turnshow wie diese macht zwar eine Menge Arbeit, aber nach zwei gelungenen Vorstellungen sind es doch sehr zufriedene und gute Gefühle“, freut sich Köster, sagt aber auch, dass „alles nur mit der großartigen Unterstützung aus allen Abteilungen möglich gewesen ist.“

Ein vollgepacktes Programm mit Pausenfüllern mit Szenen und Sketchen aus dem Norden zeigte einmal mehr, wie vielfältig die Arbeit im OTB ist. Für Dr. Beate Bollmann, Leuchtturmwärterin und OTB-Vorstandsvorsitzende, gehört der OTB seit mehr als 150 Jahren einfach zum Norden dazu. „Die Turnshow ist eine tolle Gelegenheit für alle Aktiven, einmal zu zeigen, was sie im OTB machen und was für Leistungen sie erbringen. Zugleich macht sie deutlich, wie viel Spaß in allen Altersgruppen im Verein herrscht.“          kn

 

Quelle: NWZ Online vom 29.11.2017 (Turnshow verpasst, dann schauen Sie sich den Bericht hier an.)

27.11.2017

Die nächste Bezirksmeisterin kommt vom Oldenburger Turnerbund

Zoey Gießner turnt sich in Schortens an die Spitze

Am Samstag zeigte unsere Bezirksmeisterin höchste Konzentration am Boden, an welchem sie wie am Sprung die Tageshöchstpunktzahl ihrer Altersklasse erlangte.

Nachdem sich die Turnerinnen des OTB am 13. November auf Kreisebene qualifiziert hatten, traten die Oldenburgerinnen diesen Samstag im Bezirksfinale im Wichte-Cup in Schortens an.

Für Zoey Gießner und Sophia Haj-Bagheri war das Turnen auf Bezirksebene eine völlig neue Erfahrung, die beide grandios gemeistert haben.

Andere Vereine, die an diesen Tag ihre Übungen präsentierten, waren unter anderem der Bürgerfelder Turnerbund und der TuS Westerloy.

In der Altersgruppe der 9-10 jährigen erturnte Zoey sich den ersten Platz und wurde mit 51,050 Punkten Bezirksmeisterin. Besonders am Boden zeigte sie ihr beachtenswertes Können.

Auch Sophia erreichte im Jahrgang 2010 eine leistungsstarke Punktzahl von 51,900 und landete knapp auf Platz 4 der insgesamt 25 Turnerinnen, wobei ihr nur 0,6 Punkte zum ersten Platz fehlten.

Beide Mädchen sind zufrieden sowie stolz auf ihre Platzierungen und können von einem erfolgreichen Wettkampf berichten.