Aktuelles aus dem OTB

13.11.2020

Corona-News: Buchungsmöglichkeiten für Individualsport verlängert

Das Coronavirus stellt auch die Oldenburger Sportvereine weiterhin vor außergewöhnliche Herausforderungen. Am 14.  März wurden erstmalig alle Vereinsangebote vorübergehend eingestellt.

Nachfolgend informieren wir Sie über die aktuelle Entwicklung:

 

20.11..2020: Zz. stellt der OTB seine Sportstätten den eigenen Mitgliedern wöchentlich für mehr als 500 Trainingseinheiten zur Verfügung um zumindest Individualsport betreiben zu können. Da von einer Verlängerung der aktuellen Angebotseinschränkungen ausgegangen wird, wurde die Buchungsmöglichkeit bis zum 13.12.2020 verlängert (Änderungen vorbehalten).

13.11.2020: Ab dem 14.11. steht für Individualsport eine weitere Bewegungslandschaft am Haarenesch zur Verfügung und ab dem 16.11. auch die OTB-Sporthallen am Haarenufer buchen.

05.11.2020: Allein, zu zweit oder mit dem eigenen Haushalt, so sind zz. die Möglichkeiten für die sportliche Betätigung eingeschränkt. Beim OTB können Mitglieder jetzt vereinseigene Sporträume für eine entsprechende Nutzung buchen.

02.11.2020: Mitglieder des OTB-Gesundheitsstudios können sich ab dem 3.11. über die Mywellness-App eine 60-minütige Trainingszeit zum selbstständigen Training sichern. Die Buchung kann auch per Mail oder telefonisch durch die OTB-Geschäftsstelle vorgenommen werden.

31.10.2020: Individualsport bleibt allein, zu zweit oder mit dem eignen Hausstand weiterhin zulässig. Daher können Hallentennisplätze bereits ab Montag unter Auflagen weiterhin genutzt werden. Ebenso Bereiche der Sportanlage Osterkampsweg zum Boule spielen und ab Dienstag auch das OTB-Gesundheitsstudio ohne TrainerInnen. Geplant ist auch die Sporträume Haarenesch und Haarenufer entsprechend zur Verfügung zu stellen. Einzelheiten zz. in Planung. Umkleideräume und Duschen bleiben jedoch in allen Fällen wieder gesperrt.  Einzelheiten folgen!

30.10.2020: Zur positiven Beeinflussung der Infektionszahlen und zur Sicherung des Gesundheitssytems muss auf Grund behördlicher Aufforderung ab dem 2.11. bis auf weiteres der Vereinssport wieder vollständig eingestellt werden. Vereinsseitig wird zz. geprüft, ob und in welcher Weise Sporträume unter Wahrung der Hygienebestimmung zur Ausübung von Individualsport zur Verfügung gestellt werden können.

28.08.2020: Nach Outdoor-Angeboten, stark eingeschränktem Hallenangebot sowie gesondertem Sommerferienplan kehrt der OTB nun in den „Normalbetrieb“ – natürlich unter Beachtung der jeweils aktuell gültigen Verhaltensregeln –zurück. Ab sofort besteht die Verpflichtung, Mund-Nasen-Schutz zu tragen und diesen nur bei sportlicher Betätigung abzunehmen. Dies gilt für sämtliche Hallen, in denen OTB-Mitglieder trainieren. Ausnahme sind einteilige Turnhallen, sofern kein Begegnungsverkehr zu erwarten ist. Trainingszeiten wurden vollständig überarbeitet.

16.07.2020: Mit Beginn der Schulferien hat auch das OTB-Ferienprogramm begonnen. Die Angebote wurden mit den Abteilungsleitungen abgestimmt und sind abteilungsintern bekannt. Der OTB hofft, nach den Schulferien (1. Schultag 27.08.) wieder sind übliches breitgefächtertes Angebot aufnehmen zu können. Über Einzelheiten kann erst Ende August informiert werden. Bis dahin wünscht der OTB eine schöne und gesunde Sommerzeit!

06.07.2020: In festen Trainingsgruppen ist Sport in Niedersachsen auch wieder mit Kontakt erlaubt. Voraussetzung ist, dass weiterhin detaillierte Anwesenheitslisten geführt werden um ggf. Infektionsketten nachverfolgen zu können. Die Duschen und Umkleiden in den vereinseigenen Sporthallen bleiben aus organisatorischen Gründen noch bis zum 15.07. geschlossen.

Der Kreativwettbewerb "behalten und gestalten" #schuhbeutelaktion geht in die nächste Runde: Viele großartige Beiträge sind beim OTB eingegangen, über die ab sofort abgestimmt werden soll, um Gewinner zu ermitteln. Jede/r kann eine Tasche pro Alterskategorie zum persönlichen Favoriten wählen. Zur Abstimmung geht es hier.

22.06.2020: Die OTB-Tennisabteilung heißt auch Gastspieler auf den Außenplätzen der OTB-Sportanlage unter Einhaltung der Gastspielordnung und Coronaregeln wieder willkommen. Die Gastspieler müssen zusätzlich zu ihrem Namen auch eine Telefonnummer in der Anwesenheitsliste hinterlegen.

19.06.2020 Auf Grund der aktuellen Lockerungen durch die Landesregierung hat sich die Abteilungsleitung Tennis entschlossen, die Tennishalle auf der OTB Sportanlage Osterkampsweg 197 ab sofort wieder für Spieler freizugegeben. Es ist dabei auch in der Halle weiterhin auf den erforderlichen  Mindestabstand zu achten! Damit mögliche Infektionsketten zurückverfolgt werden können,ist die  Buchung eines Hallenplatzes über Bookandplay zwingend erforderlich.

15.06.2020: Umkleiden zu, mit draußen getragenen Schuhen aber nicht in die Halle – was tun, um Berge aus Straßenschuhen in den Gängen zu vermeiden? Wir haben für Euch kurzfristig Taschen als Schuhbeutel beschafft. Leider fehlte die Zeit um diese auch noch mit OTB-Logo zu versehen. Also seid Ihr und Eure Kreativität jetzt gefragt! Weitere Einzelheiten findest Du hier

10.06.2020: Da sich die Öffnung von Umkleiden und Duschen nicht in allen Fällen mit bestehenden Abstands- und Hygieneregeln vereinbaren lassen, bleiben diese in den vereinseigenen Sporthallen zunächst weiterhin geschlossen. Lediglich auf der Sportanlage Osterkampsweg (ab 12.06.) und im OTB-Gesundheitsstudio (ab 15.6.) wird die Nutzungsmöglichkeit unter Begrenzung der Personenzahl kurzfristig wieder ermöglicht.

05.06.2020: Auch wenn sich weitere Lockerungen seitens der Landesregierung abzeichnen, bleiben die Umkleideräume und Duschen in den vereinseigenen Objekten zunächst weiterhin geschlossen. Vorbehalte auf Seiten der Übungsleiter*innen / Trainer*innen und Mitglieder möchte der OTB nicht unberücksichtigt lassen.

28.05.2020: Mit 170 Sportangeboten konnte der OTB am 11. Mai erfreulicherweise wieder mit Gruppenangeboten starten. In dieser Woche wurde nunmehr auch das Gesundheitsstudio wieder geöffnet und in der nächsten Woche kann auch mit Trainingsangeboten in Sporthallen begonnen werden. Die Angebotsanzahl wird dadurch fast verdoppelt. Die entsprechenden Mitglieder werden von ihren Übungsleiter*innen / Trainer*innen über die Möglichkeiten informiert. Unter Auflagen kann auch wieder Beachvolleyball, Boule und Tennis gespielt werden. Die Nutzung der Tennishalle bleibt zunächst der Tennisschule vorbehalten. Zur Vermeidung von Neuinfektionen wird bei den Angeboten weiterhin bekannten Leitlinien gefolgt. Entsprechende Aushänge in den Sporthallen sind zu beachten. Zur Begrenzung von Teilnehmerzahlen kann ein Teil der Angebote nur als anmeldepflichtige Kurse durchgeführt werden. Die Aufnahme von ersten Kinderturnangeboten, die als Kurse und Familienangebote unterbreitet werden, ist ab dem 8. Juni vorgesehen.

22.05.2020: OTB-Gesundheitsstudio ab Montag wieder geöffnet - Anmeldung erforderlich Die Nutzung anderer Sporträume kann auf der Grundlage neu zu erarbeitender Belegungspläne erst ab Juni ermöglicht werden! Für den Besuch des OTB-Gesundheitsstudios ist bis auf weiteres die vorherige Anmeldung über die mywellness-App erforderlich, die zuvor auf dem eigenen Smartphone, soweit verfügbar, zu installieren ist. Bei der Buchung ist zu beachten, dass alle 10 Minuten nur eine Person das Studio neu betreten darf und das die Aufenthaltsdauer auf 60 Minuten begrenzt ist. Wer kein Smartphone für seine Buchung nutzen kann, kann die Buchung am Samstag, dem 23. Mai, von 9-15 Uhr, sowie zukünftig während der bekannten Öffnungszeiten des Gesundheitsstudios auch telefonisch vornehmen lassen.

20.05.2020: Die bis zum 13. März gültigen Angebotsübersichten des OTB haben mit gleichem Datum ihre Gültigkeit verloren. "Eine Wiederaufnahme des Sportbetriebes in Sporthallen und OTB-Gesundheitsstudio wird auf völlig anderer Grundlage erfolgen", so OTB-Geschäftsführer Frank Kunert. "Wir mussten lange auf die Wiederöffnung der Sportstätten warten, können aber zunächst nicht so weitermachen wie bisher", so Kunert weiter. In keinem Fall sollten Mitglieder die früheren Trainingszeiten einfach wieder aufsuchen, wenn die Landesregierung die Öffnung freigegeben hat. Vereinseitig werden zz. im Rahmen der weiterhin bestehenden Auflagen neue Belegungs- bzw. Trainingspläne erstellt. Neben der Sicherstellung von Abstands- und Hygienevorgaben sind auch organisatorische Maßnahmen zur Steuerung der Teilnehmerzahlen und Zuwegungen zu treffen. Auch Sportlehrkräfte stehen teilweise nicht sofort wieder für Einsätze zur Verfügung. OTB-Mitglieder sollten sich über die tatsächlichen Vereinsangebote und deren Aufnahmen erkundigen und zur Vermeidung von Personenansammlungen in keinem Fall Sporthallen ohne ausreichende Kenntnis über die Vereinsangebote direkt aufsuchen. Dort bedindliche Hinweisschilder sind zusätzlich zu beachten. Die am 11. Mai begonnenen Angebote finden bis zum 31. Mai statt.

08.05.2020: Nachdem das Land Niedersachsen die Erlaubnis erteilt hat Sportangebote zumindest unter freiem Himmel anzubieten, ist es dem OTB gelungen die Haarenesch­wiese vorübergehend zu seiner neuen Sportheimat zu machen. Ab Montag, 11. Mai, bieten wir als mitgliederstärkste Oldenburger Sportverein dort auf vier Teilflächen mehr als 100 Vereinsangebote u.a. in den Bereichen Fitness, Gesundheit und Wellness sowie für die Mitglieder des OTB-Gesundheitsstudios. OTB-Mitglieder wurden von Ihren Übungsleiter/innen informiert bzw. können sich über die Internetseite des Vereins zu den Angeboten anmelden. Neben den Angeboten auf der Haareneschwiese besteht seit einigen Tagen auch wieder die Möglichkeit zum Tennis- und Boulespielen. Beachvolleyballtraining ist in Vorbereitung.

05.05.2020: Auf Hochtouren laufen zz. im OTB die Vorbereitung von Outdoorangeboten. Ab dem 11. Mai wird der OTB u.a. auf der Haareneschwiese eine Vielzahl von überwiegend dreiwöchigen Kursen u.a. in den Bereichen Wellness, Fitness und Gesundheit anbieten, zum Teil exclusiv für Mitglieder des OTB-Gesundheitsstudios. Entsprechend des Stufenplans der Landesregierung unter dem Motto "Neuer (Sport-)Alltag in Niedersachsen" wird damit die Hoffnung verbunden, schon bei erreichen der nächsten Lockerungsstufe (voraussichtlich ab 25. Mai) wieder in die Sporthallen zu wechseln. Tennis kann beim OTB bereits ab Mittwoch, dem 6. Mai gespielt werden.

03.05.2020: Von Montag, 4.5., an dürfen in Sachsen-Anhalt unter anderem fünf Menschen zusammen unterwegs sein, auch wenn sie nicht in einem Haushalt leben. Sollte diese Regelung auch in Niedersachsen zukünftig zu Grunde gelegt werden können, könnten Vereinsangebote mit vier Personen zzgl. Übungsleiter/in unter freiem Himmel unterbreitet werden. Dieses würde einen großen organisatorischen Aufwand für die OTB-Verantwortlichen bedeuten, da neben der Einhaltung der Teilnehmerbegrenzung und die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln sicher zu stellen wären. Eine Umsetzung am 11.05. ist zz. jedoch entsprechend in Planung. Allein für 2.000 der zz. 4.300 OTB-Mitglieder müssten auf diese Weise
in den nächsten Tagen 500 Angebote organisiert werden.

02.05.2020: Am 6. Mai entscheiden Bund und Länder über die Handlungsmöglichkeiten, die dem Sportbereich zukünftig eingeräumt werden können. Zz. gilt die Allgemeinverfügung des Landes Niedersachsen, die Sporttreiben bis einschl. 6. Mai verbietet. Der OTB bereitet sich auf Aufnahme von ausgewählten Sportangeboten ab Montag, dem 11. Mai, vor. Hierfür werden zz. die organisatorischen Rahmenbedingungen geschaffen, um die erwarteten Auflagen erfüllen zu können. In keinem Fall wird mit einer Öffnung von Sporthallen gerechnet, so dass nur Angebote unter freiem Himmel in Betracht kommen. Der OTB wird seine Mitglieder informieren, sobald vereinsseitig eine Entscheidung gefallen ist.

28.04.2020: OTB musste für 17 seiner 27 Mitarbeiter/innen im April Kurzarbeit anordnen. Allen Mitarbeiter/innen hatten diesem zuvor zugestimmt. Der Verein stock zz. auf 100% des Nettogehaltes auf.

27.04.2020: OTB befragt seine 180 Übungsleiter/innen / Trainerinnen: Fast alle halten Kontakt zu den Mitglieder ihrer Gruppen. Ein großer Teil unterbreitet zz. digitale Sportangebote. Zusätzliche Hilfestellungen zum Ausbau dieser Angebote sind in Vorbereitung.

21.04.2020: Freizeit- und Amateursportler sollen ab Mai wieder auf öffentlichen und privaten Sportanlagen trainieren können. Voraussetzung dafür ist, dass sich der Verlauf der Corona-Pandemie weiter positiv entwickelt. „Aber auch hier“, so Sportminister Pistorius, „müssen die geltenden Abstands- und Hygienevorschriften konsequent eingehalten werden“. Umkleideräume und gastronomische Bereiche werden zunächst sicher weiterhin geschlossen bleiben müssen. Eine entsprechende Empfehlung hat Pistorius am 20.04. mit seinen Amtskolleginnen und Amtskollegen abgestimmt.

17.04.2020: Sportstätten dürfen weiterhin nicht genutzt werden. Die aktuelle Allgemeinverfügung der Landesregierung lässt frühestens am 7. Mai auf eine schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebes hoffen. Abteilungsleitungen und Vereinsführung bereiten sich entsprechend darauf vor. OTB dankt seinen Mitgliedern und den sich für den OTB engagierenden Personen für deren Geduld und deren Beitrag zur Krisenbewältigung

14.04.2020: OTB nutzt Stillstand des Sportbetriebes für Instandsetzungsarbeiten. So wird der Halle Haarenesch bereits einer von zwei Trennvorhängen instandgesetzt  und am Haarenufer wird in der Halle I mit der Wandsanierung im Umkleide-/Duschbereich begonnen. Außerdem wurden die Geräteräume aufgeräumt und zum Teil gestrichen. Auch die Frühjahrsinstandsetzung der Tennisplätze erfolgt, so dass mit der Tennisaußensaison begonnen werden könnte.

07.04.2020: Sowohl die am 16.04. vorgesehene Abteilungsversammlung Tennis als auch die am 19.04. vorgesehene Saisoneröffnung auf der OTB-Tennisanlage mussten wg. der anhaltenden Corona-Krise verschoben werden. Über neue Termine kann erst entschieden werden, wenn die verfügte Sperrung von Sportstätten aufgehoben wurde.

Die Saisonvorbereitung hinsichtlich der Instandsetzung vonTennisplätzen und- Anlage wurde jedoch wie geplant begonnen, so dass unmittelbar nach Aufhebung der Verfügungen auch die Außenplätze wieder freigegeben werden können.

02.04.2020: OTB eröffnet Online-Shop - Ab sofort nutzt der Oldenburger Turnerbund das Angebot der Fan12 GmbH & Co. KG, um seinen Mitgliedern im Rahmen eines Online-Shops eine breite Produktpalette anzubieten. Gerade jetzt eine Alternative von zu Hause aus "shoppen zu gehen". Ob für den persönlichen Gebrauch, die eigene OTB-Gruppe oder Mannschaft oder für Familie, Freunde und Bekannte als Geschenk. Da dürfte für jede und jeden etwas dabei sein. zum Shop

01.04.2020: Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) nimmt Stellung zur Situation des Vereinssports: Sportvereine sind keine Supermärkte. Vereinsbeiträge stellen kein Entgelt für eine Gegenleistung dar. Mitglieder sind aufgerufen gerade auch jetzt nicht dem Verein den Rücken zu kehren.

31.03.2020: OTB startet Aktion "OTB ruft an" - Älteren Mitgliedern wird Unterstützung angeboten
750 OTB-Mitglieder sind älter als 70 Jahre. Gerade in dieser Zeit möchte der OTB daher in besonderer Weise zum Ausdruck bringen, was Sportvereine immer schon ausmacht: die Solidargemeinschaft! Per EMail und per Telefon wird daher in den nächsten Tagen zu dem Personenkreis Kontakt aufgenommen um einen evtl. Unterstützungsbedarf zu erfragen. Dieser wird durch die OTB-Geschäftsstelle, deren Mitarbeiterinnen auch jetzt für den OTB aktiv sind, gesammelt und die Unterstützungseinsätze koordiniert.

30.03.2020: Das Deutsche Rote Kreuz musste den beim OTB am Ostersonnabend, 11. April, in der Haarenesch-Halle geplanten Blutspendetermin absagen. Aufgrund eines erhöhten Krankenstandes unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Blutspendedienstes stünden ausreichend personelle Ressourcen nicht zur Verfügung, heißt es beim DRK. Möglicherweise kann am Pfingstsonnabend, 30. Mai, ein weiterer Blutspendetermin beim OTB angeboten werden.

26.03.2020: Zu einer Rekordteilnahme kam es am 25.03. beim zusätzlich angesetzten Blutspendetermin.Der Dank gilt 150 Spender/innen für die aufgebrachte Geduld

24.03.2020: Die OTB-Vereinsmitteilungen 01/20 sind erschienen. Die Zustellung erfolgt zum Ende der Woche ausschließlich auf dem Postweg. Den mehr als 60 ehrenamtlichen Zustellerinnen und Zustellern aus dem Kreis der Mitglieder ist zz. die Zustellung nicht zumutbar. Wir hoffen, dass ihr Einsatz im Juni wieder möglich sein kann und danken ihnen an dieser Stelle herzlich für ihr bisheriges Engagement. Schon jetzt sind die Mitteilungen online auf der OTB-Webseite zu finden. Nutzt die Zeit zuhause und werft schon mal einen Blick in die OTB-Mitteilungen.

18.03.2020, 15:50: Auch in Krisenzeiten sind wir uns der Aufgabe bewusst, uns für den gesellschaftlichen Zusammenhalt einzusetzen. Wir können zwar im Moment unsere Sportstätten nicht für die üblichen Angebote nutzen, kommen aber dem Versorgungsbedarf des DRK gerne entgegen, um in den Räumen der OTB-Sporthalle Haarenesch am 25.03. einen zusätzlichen Blutspendetermin anzubieten

18.03.2020, 15:40: Landesturnfest in Oldenburg für 2020 abgesagt. Nachholtermin ggf. 2022.

17.03.2020, 7:30: Angesichts der Entwicklung des Infektionsgeschehens in Europa, Deutschland und Niedersachsen hat die Landesregierung veranlasst, auch den Betrieb auf der Sportanlage Osterkampsweg vollständig einstellen zu lassen. Die Anlage ist zunächst ebenfalls bis zum 18. April 2020 gesperrt.

16.03.2020: OTB prüft allternative Angebotsformen, u.a. die Möglichkeit zu Angebotsformen im Freien und erstellt u.a. Videos auf
Facebook, Instagramm, YouTube und OTB-Website

15.03.2020: Abteilungsversammlungen werden abgesagt. Aktuelle Veranstaltungen unter Termine. Blutspendetermin am 11. April soll durchgeführt werden

14.03.2020: Sportbetrieb im Gesundheits-Studio und den Sporthallen wird eingestellt. Wandern, Boule und Tennis spielen zunächst ohne Einschränkungen.

 

24.11.2020

Totengedenken – Erinnern an die Vergangenheit, Spiegel der Gegenwart und Mahnung für die Zukunft

Anlässlich des 100. Vereinsjubiläums wurde erstmalig am Volkstrauertrag 1959 mit einer Gedenktafel in der OTB-Sporthalle Haarenufer an die Opfer des 2. Weltkrieges erinnert.

Seit dem versammelten sich dort jährlich am Freitag vor dem Totensonntag Mitglieder des Oldenburger Turnerbundes zum Gedenken und gegen das Vergessen zu einer Kranzniederlegung. Coronabedingt musste auch diese Veranstaltung im Jahr 2020 ausfallen. Die OTB-Mitglieder sind jedoch aufgerufen, im Stillen derer zu Gedenken, die in Folge der Kriege nicht mehr am Vereinsleben teilnehmen konnten.

Der Wert der Vereinsgemeinschaft zeigt sich gerade heute, wo die sozialen Kontakte virusbedingt auf ein Minimum zu reduzieren sind und ein Vereinsleben durch direkte Begegnungen praktisch nicht möglich ist. Gleichzeitig wird deutlich, dass das menschliche Leben Bedrohungen erfahren kann, denen man mit gemeinschaftlichem Handeln begegnen muss.

Als äußeres Zeichen des Gedenken erfolgte die Kranzniederlegung auch in diesem Jahr, jedoch in aller Stille und ohne Teilnehmer*innen.

Die zwei weiteren Gedenktafeln erinnern an folgende Ereignisse:
An den Deutsch-Französischen Krieg (1870/71), an dem 32 Turner teilnahmen, von denen acht nicht wieder zurückkehrten. Er war der Ausgangspunkt für die Begründung des deutschen Kaiserreiches.
Seit Februar 1923 erinnert eine Gedenktafel an weitere 48 im Ersten Weltkrieg gefallene Turnkameraden. Sie verloren ihr Leben im Krieg von 1914- 1918, der das Ende der Monarchie und die Begründung der Republik brachte.

23.11.2020

45. Wanderreise der Sonntagswanderer führte nach Damme

30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erleben aktive Wanderreise - warum in die Ferne schweifen?

Sonntagswanderer mit Mundschutz auf Wanderfahrt-vorbildlicher Schutz in Pandemie-Zeiten

Das Ziel der fünftägigen Wanderreise war Damme mit seiner Umgebung. An Damme rauschen wir auf der A 1 gewöhnlich vorbei und nehmen meist nur das Restaurant zur Kenntnis, das sich über beide Spuren dieser Autobahn erstreckt. Nun erlebten wir diese kleine gepflegte Stadt und durchwanderten deren Umgebung, teils mit örtlicher Führung, teils führten uns Mitglieder unseres Leitungsteams. Sowohl gemeinsame als auch unterschiedliche Ziele waren für die drei Wandergruppen vorgesehen. Hinzu wurde uns Wissens-wertes über die Stadt und seine Geschichte auf vielfältige Weise nahegebracht.

Bedingt durch die kurze Anfahrt konnten wir gleich am ersten Vormittag zu einer Wanderung im Bexaddetal aufbrechen zusammen mit einem örtlichen Führer aus Damme, dessen Themen schwerpunktmäßig biologische Aspekte waren. Der Weg verlief durch die nach der Saaleeiszeit gebildete Endmoränenlandschaft der Dammer Berge, deren höchste Erhebung 146 m beträgt. Große Aufmerksamkeit erregten auf einer Weide kräftige Rinder mit einem sehr mächtigen Gehörn, die Rückzüchtungen zu den Auerochsen waren. Wir konnten uns auf der Wanderung von zahlreichen Renaturierungsbemühungen überzeugen, die seit einigen Jahren durchgeführt werden: u. a. picknickten wir am Rand einer sehr schönen neu angelegten Streuobstwiese; wir wissen jetzt Bescheid über den Entwicklungs-lauf der Hirschkäfer; wir durchquerten ein ehemaliges großes Bundeswehrgelände, das bis ca. 1980 als Depot diente und nun ein eingezäuntes Naturschutzgebiet ist, auf dem verschiedene Projekte versucht werden wie Wildblumenareale, Heideansiedlung u.a.

Der Vortrag am Abend von Eckhard Grotelüschen über den ehemaligen Erzbergbau in Damme bereitete uns auf die Wanderung des folgenden Tages vor, die vorbeiführte an dem stillgelegten Erzbergwerk, das nun von der Firma Paul Schockemöhle als Logistikzentrum benutzt wird. Bereits seit 1909 hatte man Probebohrungen vorgenommen, aber erst 1939 wurde das Bergwerk errichtet und 1942 mit dem Abbau begonnen, weil das gewonnene Eisen kriegswichtig war. Der Höhepunkt des Abbaus war 1960, aber 1967 musste er eingestellt werden, weil das Erz aus dem Ausland besser und billiger zu beziehen war.

Der heutige Wanderführer erklärte uns die Funktion der ehemaligen Gebäude und Schächte, soweit sie noch vorhanden waren, und zeigte uns Relikte am Wege, wie eine Abraumhalde, alte Röhren und Gleise, einen fast zugewachsenen alten Klärteich usw.

Weiter wanderten wir zum Mordkuhlenberg, der eine Höhe von 141 m aufweist und mit einem 20 m hölzernen Turm auf dem Gipfel eine gute Aussicht bietet, die leider durch den Regen etwas eingeschränkt war. Eine schaurige Sage zu diesem Berg, die uns Heiko Dinklage vortrug, ist zu einem Theaterstück verarbeitet worden, deren handelnde Personen als mannshohe Eisenskulpturen beim letzten Anstieg am Wegesrand zu sehen waren.

Am Nachmittag besichtigten wir im Rahmen einer Führung die große Pfarrkirche St. Viktor, die wegen ihrer Größe auch Dammer Dom genannt wird. Diese Anfang des 20. Jahrhunderts erbaute neugotische Hallenkirche hat diverse Vorgängerbauten.

Am 3. Tag war der Dümmer das Ziel. Ein Bus brachte uns zum Ostufer des Sees und setzte unsere drei Gruppen an verschiedenen Stellen ab, von denen wir alle – mit unter-schiedlichen Etappenlängen - zum selben Ziel wanderten, einem bezaubernden Gartencafé am süd-östlichen Rand des Dümmer Sees, wo wir mit ausreichend Kaffee und selbst-gebackenem leckeren Kuchen bewirtet wurden. Beim Wandern machten wir ab und zu kurzen Halt und genossen den Blick auf das Wasser. Da es am Vortag und in der Nacht geregnet hatte, war die Luft heute besonders klar und die Sicht über das Wasser sehr gut. Für diese Wanderung gab es am Vorabend vorbereitende Erläuterungen von Hans-Martin Schutte: Der Dümmer ist ca. 2 ½ mal so groß wie das Zwischenahner Meer mit einer durch-schnittlichen Tiefe von 1,00 m (maximal 1,40 m). Die ab 1939 vorgenommene Eindeichung zur Vermeidung von Überschwemmungen und zur Gewinnung von landwirtschaftlichen Flächen hatte zur Verschlammung des Sees geführt. Dazu kamen die Überdüngung der Randzonen sowie die Massentierhaltung und der Torfabbau. Daher wurde er in den letzten Jahren nicht nur mehr und mehr unter Naturschutz gestellt, sondern sogar als FFH-Gebiet ausgewiesen. Dadurch wurde - vorwiegend am Westufer - das Gelände der Vogelwelt als Brut- und Rastplatz und zur Überwinterung zurückgegeben. Besiedlung und Tourismus in unmittelbarer Seenähe gibt es nur noch am Ostufer.

Am 4. Tag konnten die Langlöper und Kurzpedder wiederum in den Dammer Bergen unterschiedliche Ziele und Strecken erlaufen, während die 3. Gruppe mit einem Kleinbus zur Mühle Höltermann gefahren wurde, wo sie im Zuge einer Führung den Betrieb dieser Wassermühle erleben konnten.

Am letzten Abend referierte Hans-Martin Schutte über die wechselvolle Geschichte des Münsterlandes und dessen Zugehörigkeit erst zum Fürstbistum Münster und später zum Großherzogtum Oldenburg. Nach der Auflösung der Fürstbistümer wurden 1803 zunächst Cloppenburg und Vechta dem Großherzogtum Oldenburg zugeschlagen, Damme erst 1870. Dieses neue Gebiet wurde zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor des Großherzogtums Oldenburg. Durch die einstige Zugehörigkeit zum Fürstbistum Münster erklärt sich der Katholizismus der Bewohner dieses Gebietes, dessen Grenze kurz vor dem Westufer des Dümmer verläuft. Auch die Geschichte des Oldenburger Landes ab 1918 wurde kurz gestreift.

Nachdem am letzten Tag die gepackten Koffer im Hotel deponiert worden waren, war heute erneut das Bexaddetal unser Wandergebiet, das wir dieses Mal auf anderen Wegen durch-wanderten und bei schönem Wetter genossen bis zum gemeinsamen Treffpunkt am Mittag im Klosterhotel Damme, wo uns ein Imbiss erwartete.

Das bisher übliche Singen von Wanderliedern an einem der Abende musste in diesem Jahr coroanabedingt leider ausfallen, lediglich ein Geburtstagsständchen haben wir - sehr gern -der Hauptorganisatorin dieser Reise Bettina von Alten dargebracht.

Wir erlebten erneut eine sehr schöne Wanderreise, den Organisatoren Bettina von Alten, Hille und Hans-Martin Schutte, Klas Krüger und Anne Dobrat sei an dieser Stelle nochmals sehr herzlich gedankt für die aufwendige Vorbereitung, Durchführung und Betreuung der Gruppen!

(Eva-Maria Fischer)