Gerätturnen (weiblich)

Was bedeutet Turnen? Turnen ist ein vielseitiges Bewegen im Sinne der Vielfalt von Körperübungen. Das Gerätturnen ist das Bewegen an Turngeräten mit dem Ziel, Übungen nach vorgegebenen Kriterien wie Technik und Haltung auszuführen. Durch das Gerätturnen werden koordinative und konditionelle Fähigkeiten entwickelt, aber auch Mut, Willensqualität und Selbstbeherrschung. Im Training wird an den Geräten Sprung, Reck bzw. Spannbarren, Schwebebalken und Boden geturnt. Zum Training der Leistungsgruppe gehören auch die Vorbereitung und die Teilnahme an Wettkämpfen. Im Vordergrund des Trainings steht aber immer der Spaß! 

Leistungsgruppe: 2-3 Mal wöchentlich wird leistungsorientiert trainiert und auf den Basics aufgebaut. Das Ziel ist es, an den Bewegungen zu arbeiten und sie zu optimieren, sowie sich komplexeren Abläufen wie dem Handstützüberschlag, dem Flick-Flack, Salto oder dem Kippaufschwung zu nähern. Ab dem Jahr 2016 wurde erstmals an Meisterschaften teilgenommen, weshalb eine regelmäßige Teilnahme am Training verpflichtend ist.

Freizeitgruppe: Einmal wöchentlich werden vor allem turnerische Basics, wie beispielsweise die Kraft- und Dehnungsfähigkeit, die Rolle vorwärts und rückwärts, das Rad, Rondat oder der Handstand vermittelt. Den Mädchen wird die Möglichkeit geboten, in angenehmer Atmosphäre ihren Bewegungsapparat zu schulen, die Haltung zu fördern und die Kondition zu verbessern. Wer alle Voraussetzungen für die Leistungsgruppe erfüllt, darf gerne auf Vorschlag der Trainerinnen in das 2-3 Mal wöchentliche Training wechseln.

Grundlagengruppe: Auch die jüngsten Turnerinnen (2012-2014) dürfen einmal die Woche an allen vier Geräten erste turnerische Elemente sammeln. Wahlweise stehen hierbei auch die ersten Wettkämpfe an. 

Ansprechpartnerin:
Imke von der Brelie: geraetturnen.weiblich@oldenburger-turnerbund.de

Für die Warteliste Bitte mit vollständigem Namen, Kontaktdaten, Geburtsdatum und Vorerfahrungen melden!