Aktuelles aus Gesundheit + Fitness


18.05.2020

Laufen für einen guten Zweck- Solo Brunnenlauf

Brunnenlauf 2019, kurz vorm Start. Team Ü40.

Da  wegen des Corona Virus kein Brunnenlauf durchführen darf, startet nun am Brunnenlauf Wochenende vom 5. bis 7. Juni 2020 der Solo Brunnenlauf über drei Tage. Alle laufen allein eine Brunnenlaufstrecke bei sich zu Hause. Die Teilnahme ist dadurch sogar deutschlandweit möglich. Eine Startgebühr wird nicht erhoben. Es darf aber gerne gespendet werden.

Es werden Spenden für neue Bäume im Eversten Holz.gesammelt, da im Eversten Holz bei den letzten Stürmen viele Bäume umgefallen sind und der Wald schon seit 20 Jahren für den Brunnenlauf zur Verfügung gestellt wird.

In den vergangenen Jahren nahmen einige OTBer aus dem Team Ü 40 (Mittwochsmänner) an dem Firmenlauf teil. Dieses Jahr wird nun am 6.6. der Solo Brunnenlauf absolviert. Am Ende zählt die Teamwertung, jeder interessierte Läufer kann sich selbst anmelden und somit unser Team unterstützen. Bei der Anmeldung einfach nur angeben, dass du für den Oldenburger Turnerbund läufst. Anmeldungen hier

Du hast noch Fragen? Schreibe mir gerne eine E-Mail

 

 

12.03.2020

Neue Zumba Kurse

Termine:

Zumba Fitness mit Katja ab 14.04., 20:00-21:00

Zumba Gold mit Mityam ab 18.04., 09:30-10:30

Zumba Fitness mit Miryam ab 18.04., 10:30-11:30

Zumba Fitness mit Sinja ab 20.04., 18:00-19:00

Anmeldungen sind ab sofort hier möglich.

25.02.2020

Brunnenlauf 2020: Mitläufer*innen gesucht

Das Team Ü 40 vom Oldenburger Turnerbund sucht noch Mitläufer*innen für die 6,3 Kilometer lange Firmenlauf-Strecke beim Brunnenlauf am 7. Juni. Interessierte Läufer*innen U 40 sind natürlich auch herzlich willkommen. Es wäre schön, wenn du auch jetzt schon die geforderte Strecke durchlaufen könntest. Ein gemeinsames Training im Vorfeld ist aber auch möglich. Bei Interesse melde dich bitte bis zum Freitag, 17. April, per Mail bei Silke Wemken,  s.wemken@oldenburger-turnerbund.de.

21.02.2020

Fitness-Jahresbericht 2019

Jahresbericht Fitness 2019

Rund 25 Angebote unterbreitet der Angebotsbereich Fitness den OTB Mitgliedern und war damit auch 2019 sehr gut aufgestellt. Zu den Angeboten gehören u.a. Bodystyling, Fitnessgymnastik, Tae Bo, Zirkeltraining und Männerfitness, Zumba und Indoorccling.

Seit bereits 10 Jahren ist Indoorcycling nun schon fester Bestandteil im OTB. Fast genauso lange gibt es nun auch schon Zumba. Zumba findet immer noch in Kursform statt, sodass auch Nichtmitglieder gegen eine Kursgebühr teilnehmen können und dadurch häufig im Anschluss Mitglied werden. Besonders die beiden Kurse am Samstagvormittag sich sehr begehrt und die Plätze schnell vergeben.

Sehr gut besucht ist ebenfalls Tae Bo. Der OTB ist in Oldenburg nach wie vor der einzige Anbieter für dieses Original nach Billy Blanks.

Man fragt vielleicht nach dem “Warum“ aber auch Boule wurde dem Angebotsbereich Fitness zugeordnet. Seit immerhin schon 5 Jahren können hier auf 12 Bahnen auf der Sportanlage am Osterkampsweg Kugeln gelegt oder geschossen werden.

Der Bouleplatz ist bei jedem Wetter gut besucht. Über das Jahr verteilt finden immer wieder Kurse für Einsteiger statt. Betreut werden diese fachkundig von Reinhart Früh. Durch die Kurse konnten einige Neumitglieder gewonnen werden.

17 sehr engagierte Übungsleiter/innen sind im Angebotsbereich Fitness unterwegs.

Viele halten dem OTB schon seit vielen Jahren/Jahrzehnten die Treue. Einen ÜL-Wechsel gab es bei Zumba am  Dienstagabend. Miryam Lavalle musste dieses Angebot nach fast 8 Jahren aus beruflichen Gründen abgeben. Zunächst übernahm Antje Hübsch den Kurs, danach Jane Staudinger. Heike Raddatz musste ebenfalls aus beruflichen Gründen „Fit ab 60“, donnerstags 10:15, abgeben. Das Angebot findet im 14tägigen Wechsel mit Brigitte Lübbers-Hermeling statt. Nachdem ich selbst übergangsweise den Part von Heike übernommen hatte, ist nun seit den Sommerferien Barbara Amedick im Einsatz.

Neben den fortlaufenden Angeboten, finden regelmäßig Workshops am Wochenende statt. So haben die Mitglieder die Möglichkeit, auch mal weniger bekannte Sportarten wie zb. deepWORK kennenzuulernen.

Der Versuch, Angebote am Sonntag zu etablieren, wurde auf Grund mangelnder Beteiligung nach kurzer Zeit wieder eingestellt.

Über den Sport im OTB hinaus, fanden auch wieder verschiedene gemeinsame Aktivitäten wie Fahrradtouren, gemeinsames Frühstück/Mittagessen, Sommerfest und Teilnahme am Brunnenlauf statt.

17.02.2020

Und hoch das Bein für die Fitness

Körper und Geist bilden im Körper eine Einheit. Sport hält deshalb auch geistig fit.

Und hoch das Bein: Waltraut Möhring (rechts) leitet die Gymnastikstunden beim OTB und in Bümmerstede.

Waltraut Möhring sitzt zufrieden in ihrem Wohnzimmer in Eversten. Auf dem Tisch stehen zahlreiche Gratulationskarten. Ihren 85. Geburtstag hat sie am Anfang Februar gefeiert. Das hohe Alter merkt man ihr aber nicht an, sie ist geistig und körperlich voll auf der Höhe.

Keine Selbstverständlichkeit in diesem Alter, doch sie hat dafür ein Leben lang etwas getan und Sport getrieben. „Der Sport hat mich gepackt als ich nach dem Zweiten Weltkrieg beim TuS Eversten zum Turnen ging – zehn Jahre alt war ich damals“, erzählt sie. Und schnell wurde ihr klar, der Sport gehört von nun an zu ihrem Leben dazu. Und davon profitiert sie heute, ihre Fitness ist bemerkenswert.

Zu spät für den Sport ist es nie, weiß Dr. Wolfgang Oschkenat (65), der eine Praxis und ein Studio für Sport und Gesundheit betreibt. Er gilt als „Bewegungspapst“ in einer Stadt, in der mehr als 42.000 Menschen Mitglied im Sportverein sind. Hinzu kommen all jene, die nicht in einem Verein organisiert sind, sondern für sich oder in einem Fitnessstudio Sport treiben. Eigentlich ist alles gut in Oldenburg, doch es gibt auch viele, die erst im Alter entdecken, dass der Sport zahlreiche positive Auswirkungen hat.

Und wie zum Beweis strahlt Waltraut Möhring fröhlich und mit sich selbst im Reinen, wenn sie aus ihrem Leben erzählt: „Verheiratet mit einem Mann war ich nie, aber mit dem OTB. In den bin ich 1963 eingetreten.“ Zwei Sitzgymnastikgruppen leitet sie dienstagmorgens im Gruppenraum an der Haareneschstraße, eine weitere in der Kirchengemeinde Erikaweg in Bümmerstede. Insgesamt folgen 100 Leute (darunter drei Männer) ihrem Training.

Was allen sehr wichtig ist: Die Gemeinschaft, die Fröhlichkeit, die gemeinsam verbrachte Zeit, die sozialen Kontakte, die Musik – alle gehen froh nach Hause, wenn die Stunde beendet ist, freut sich Waltraut Möhring, die die Gruppen im Jahr 2007 beziehungsweise 2009 übernommen hat. „Damit habe ich mir selbst das größte Geschenk gemacht.“

Quelle: NWZ, 13.02.2020