Aktuelles aus Gesundheit + Fitness


08.01.2020

Ab 14. Februar beim OTB wieder kostenloses Alltagstraining für Menschen ab 65

Das AlltagsTrainingsProgramm (ATP) wurde als Trainingsprogramm für Menschen ab 60 entwickelt und wird vom Deutschen Turnerbund gefördert. Ziel ist die Aufrechterhaltung der motorischen Fähigkeiten wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit im Alltag. Bei diesem Programm lernen die Teilnehmer, den Alltag drinnen und draußen als Trainingsmöglichkeit zu verstehen und dadurch ein effektives Mehr an Bewegung in das tägliche Leben mit einzubauen.

An die finanzielle Förderung des ATP ist eine Evaluation geknüpft, um aus dem Kursprogramm ATP das Dauerangebot „Alltag in Bewegung“ zu entwickeln. Deshalb ist es möglich, kostenlos an diesem Kurs teilzunehmen. Lediglich bei der Anmeldung ist eine Kaution in Höhe von 20 Euro zu entrichten, die nach regelmäßiger Teilnahme am Ende des Kurses auf Wunsch erstattet wird.

Anmeldung über die OTB-Geschäftsstelle

OTB-Geschäftsstelle, Haareneschstraße 70, 26121 Oldenburg
Tel.  0441-20528-0
Fax. 0441 – 20528 – 28
E-Mail: info@oldenburger-turnerbund.de

10.12.2019

Neue Zumba Kurse ab Januar

Im Januar 2020 starten unsere neuen Zuba Kurse!

 Zumba Fitness, ab 07.01.2020, 20:00-21:00

 Zumba Gold  ab 11.01.2020, 09:30-10:30

 Zumba Fitness, ab 11.01.2020, 10:30-11:30

Zumba Gold ist auch für Einsteiger geeignet. Nichtmitglieder sind willkommen.

Anmeldungen hier

 

28.11.2019

Der OTB bietet im Jahr 2020 zahlreiche Präventionskurse an

Im Jahre 2020 können sich Interessenten auf zahlreiche Präventionskurse beim OTB freuen.

Präventionskurse beim OTB:

- Walking

- Nordic Walking

- Cardio Aktiv

- Fit und Gesund

- Bewegen statt Schonen

- Alltags-Trainings-Programm (ATP)

- Rücken-Fit

- Pilates

 

Präventionskurse werden von den Krankenkassen bezuschusst. Jedem Versicherten stehen (in der Regel) zwei Präventionskurse im Jahr zur Verfügung. Nehmt das Angebot wahr und bewegt euch mit uns!

Die einzelnen Termine werden bald online gestellt.

Du interessierst dich für einen Präventionskurs, der noch nicht angeboten wird? Kein Problem, denn der OTB führt eine Warteliste mit Interessenten für Präventionskurse.  Sobald genug Teilnehmer für ein Angebot zur Verfügung stehen, starten wir einen neuen Kurs.

29.10.2019

Gesundheitsmagazin „Visite“ berichtet über Lungensport im OTB

Arthur Kaper beim Interview mit "Visite"-Redakteurin Nadine Becker und ihrem NDR-Kamerateam.                   .Foto: Hartmut Kern

Über die Lungensportgruppe des Oldenburger Turnerbundes berichtete das NDR-Fernsehen in seiner Sendung „Visite“ am Dienstag, 29. Oktober., unter dem Titel „COPD behandeln: Wie Lungentraining helfen kann“. Bei einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) bekommen Betroffene immer schlechter Luft. Eine Heilung ist nicht möglich, doch Sport kann die Beschwerden lindern.

Bei den Aufnahmen am 17. Oktober in der Turnhalle der Cäcilienschule wurden auch Arthur Kaper (Foto) und Claus Gudwin von Redakteurin Nadine Becker und ihrem Kamerateam interviewt und gefilmt. Die beiden Lungensportler wurden den ganzen Tag vom NDR-Team begleitet. Gefilmt wurde erst Zuhause, beim Nordic Walking, beim Lungensport, beim Singen im Chor und beim Arztbesuch.

COPD ist eine der häufigsten Todesursachen – häufiger noch als Herzinfarkt. Allein in Deutschland leiden derzeit mindestens 2,6 Millionen Menschen ständig an Symptomen wie Husten, Auswurf und Atemnot. Die Betroffenen bekommen selbst bei kleinsten Anstrengungen kaum noch Luft, spüren ständig eine Enge in der Brust.

Genauso wichtig wie die Behandlung mit Medikamenten ist das Training der sogenannten Atemhilfsmuskulatur. In speziellen Lungensportgruppen wie beim OTB unter der Leitung von Anja Kuhlmann trainieren Betroffene Brustkorbmobilisation, Atemgymnastik und Armarbeit gezielt gegen ihre Krankheit an.

Das Lungentraining für Menschen mit COPD unterscheidet sich vom Training von Hochleistungssportler nur in der Intensität. Damit die für Herz und Lunge so wichtige Muskulatur wieder stärker wird, müssen Betroffene mit Ausdauer, Kraft und Dehnung an die Grenzen gehen – so gewinnen sie wieder mehr Kraft fürs Atmen.

Den Bericht sehen Sie hier

 

27.08.2019

10 Jahre Gymnastik im Sitzen bei „Erika“

Am 05.08.2009 fiel der Startschuss: der OTB gründete in Kooperation mit der Kirchengemeinde Bümmerstede eine Gruppe Gymnastik im Sitzen. Die Idee kam von Susanne Müller, Leiterin des Seniorenbüros und gleichzeitig Mitglied im OTB (Gymnastik und Tanz).

Der Anfang war nicht ganz leicht: es erschienen 3 Damen. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda in der Gemeinde ist die Gruppe stark angewachsen. In diesem Jahr haben wir die Schallgrenze erreicht, jetzt sind wir 40 „Spitzensportler“.

Ich wollte ein Angebot für Menschen schaffen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Ziel war und ist es, die Freude an Musik und Bewegung wieder zu entdecken. Ich glaube, es ist mir gelungen. Jeden Mittwoch kommen die Teilnehmer mit kleinen Wehwehchen und Beschwerden in die Stunde. Nach der Stunde, die Musik trägt die Bewegungen, gehen sie beschwingt und entspannt nach Hause.

Der 21.08.2019 war ein ganz besonderer Tag: wir haben unser 10 jähriges Jubiläum gefeiert! Das Seniorenbüro, angeführt von Herrn Pastor Cziepluch, Susanne Müller und zwei weiteren Helferinnen sowie meine Teilnehmerinnen Elsbeth Sommer und Traute Müller haben uns eine wunderbare Feier beschert. Vor dem tollen Frühstück wurden von Herrn Pastor Cziepluch, Frau Beate Bollmann, Vorsitzende des Oldenburger Turnerbundes, Susanne Müller und Elsbeth Sommer lobende Worte über meine Arbeit in der Gruppe hervorgehoben. Sie waren alle dankbar, dass ich 10 Jahre die Gruppe geleitet habe. Beate Bollmann hat über meinen Werdegang im OTB berichtet. Wir mussten alle schmunzeln, als sie zum Schluss meinte, ich sei „der Stern vom OTB“. Ich versuche weiter zu leuchten!

Überrascht und erfreut wurden wir schließlich noch von Elsbeth Sommer und Traute Müller mit Szenen einer Ehe von Loriot.

Ich bin glücklich und dankbar, dass ich die Chance bekommen habe, diese Gruppe mit den wunderbaren Menschen zu betreuen. Es ist eine sehr schöne Aufgabe mit den Älteren zu arbeiten. Da ich auch alt bin, passt alles gut zusammen. Alle sind zufrieden und freuen sich auf die Stunde. Mir wurde versichert, alle seien wunschlos glücklich. Und das bin ich auch! Diese Gruppe ist etwas ganz Besonderes. Ich kann nur Danke sagen.

Text: Waltraut Möhring