Aktuelles aus dem OTB

11.08.2017

Handwerker sechs Wochen in OTB-Hallen eifrig bei der Arbeit

Mehr als 200 moderne LED-Lampen wurden installiert und rund 20 Kilometer Kabel verlegt. Foto: Klaus Becker

Nach einem Rundgang durch die OTB-Sport­halle Haarenesch ist Frank Kunert zufrieden und auch sichtlich erleichtert: „Die während der Sommerferien vorgenommenen Arbeiten sind pünktlich abge­schlossen worden und dem Sportbetrieb stand nichts mehr im Wege“, erklärt der Geschäftsführer des Oldenburger Turner­bundes (OTB).

Anders als üblich fand in diesem Jahr kein Sommerprogramm in der vereinseigenen Halle statt. Sechs Wochen hatten Hand­werker das Sagen, um vor allem drin­gend erforderliche Elektroarbeiten vor­zunehmen.

„Jetzt wird’s in der Halle richtig hell“, freut sich auch Klaus Becker, im OTB-Vor­stand für die Immobilien zuständig. So wur­den in der Halle und in den Nebenräumen für die Installation von mehr als 200 moderner LED-Lampen rund 20 Kilometer Kabel verlegt und die Sicherheits­beleuchtung sowie der Brandschutz auf den neusten Stand gebracht. Schließlich galt es auch, mit verbesserten Fluchtwegen für die Sicherheit der Besucher von Sportveranstal­tungen zu sorgen. Klaus Becker rechnet zu­dem mit Energieeinsparungen von rund 30 Prozent.

Genau rechnen musste Uwe Schmidt, der im Vorstand Über­blick über die Finan­zen hat: „Arbeiten dieser Art mit einem Volumen von rund 320 000 Euro sind für uns nur mit Zuschüs­sen von Stadt- und Landessportbund möglich, die rund die Hälfte ausmachen.“

Erstmalig konnten auch Mittel der Nationalen Klimaschutzinitiative eingeworben werden. Mit der Initiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwichlung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucerinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Zugute kommt dem OTB bei der Finanzie­rung des Eigenanteils auch die Zeit niedriger Kre­ditzinsen. Schwierig werden könnte es, wenn zugesagte Zuschüsse, aus welchen Gründen auch immer, gekürzt oder gar gestrichen werden. Doch daran will Schmidt nicht denken: „Ich habe da ein gutes Gefühl, dass alles klappt.“

Aber schon stehen weitere Projekte an. So sind Arbeiten am Dach der OTB-Tennishalle am Osterkampsweg erforderlich, das Dach des OTB-Hauses an der Haareneschstraße muss erneuert und auch die Wärmedäm­mung verbessert werden. „Die Arbeit nimmt kein Ende!“

Doch Becker, seit fast 30 Jahren im OTB-Vorstand aktiv, sieht’s gelassen. Für ihn als ehemaligen Diplom-Ingenieur und Architek­ten ist die ehrenamtliche Tätigkeit „keine Ar­beit, sondern ein schönes Hobby“. Und Uwe Schmidt denkt auch schon mal über die Fi­nanzierung nach.

Im Erhalt der vereinseigenen Hallen sieht Vorstandsvorsitzende Dr. Beate Bollmann eine wesentliche Arbeits-Grundlage der Ver­einsangebote. „Sie werden von unseren Mit­gliedern teilweise über Jahrzehnte hinweg besucht und genutzt“. Es gelte, die Anlagen als Identifikationsorte zu bewahren, auch wenn diese Verpflichtung nicht immer leicht zu erfüllen sei, besonders wenn es um die Er­füllung neuer gesetzlicher Vorschriften gehe.

„Trotz aller Traditionen im OTB versuchen wir, uns stets möglichst modern aufzustellen und uns den Erfordernissen der Zeit anzupas­sen“, blickt Beate Bollmann optimistisch in der Zukunft. kn

01.08.2017

Auszeichnung "Sterne des Sports" für Kinder- und Gerätturner/innen

Die Angebotsbereiche Kinder und Gerätturnen weiblich gehören nun offiziell zu den herausragenden Vereinsangeboten im Weser-Ems-Gebiet

Abteilungsleiter Manfred Knigge nimmt die Urkunde "Sterne des Sports 2017" entgegen

Dass Sterne nicht nur hell am Firmament leuchten, sondern auch am Boden richtig strahlen können, wurde bei der Verleihung der „Sterne des Sports“ auf regionaler Ebene eindrucksvoll beweisen. 22 Sportvereine aus Oldenburg und dem Ammerland hatten sich für den Ehrenamtspreis, der von der Volksbank verliehen wird, beworben. [...]

Reinhard Nannemann und Matthias Osterhues, die Vorstände der Volksbank Oldenburg, lobten das Engagement innerhalb aller eingereichten Projekte: „Sie in den Vereinen bieten dem Sport eine Heimat und sind damit leuchtende Vorbilder für andere.“

In die gleiche Richtung gingen auch die Worte, die der Westersteder Sporthistoriker Prof. Dr. Lorenz Peiffer als Schirmherr der Veranstaltung an die Gäste richtete:

 „Die Bewerbungen zeigen die Bedeutung, die der Sport für die gesellschaftliche Teilhabe hat. Der soziale Mehrwert, der durch das Miteinander in den Vereinen entsteht, ist nicht zu messen.“ Auch Georg Diettrich, Lokalmatador der Oldenburger Läuferszene, als Botschafter des Wettbewerbs lobte den riesigen Einsatz der Ehrenamtlichen: „Sie sind die Seele eines jeden Sportvereins“, betonte er. [...]

Quelle: NWZonline

 

Die Angebotsbereiche Kinder sowie Gerätturnen weiblich konnten sich über den 6. Platz, eine Urkunde sowie 50€ Siegerprämie freuen.

Mit diesem Video hat sich dieLeistungsgruppe Gerätturnen weiblich beworben: https://www.youtube.com/watch?v=XXGl05cjw5U

21.06.2017

Olympia-Held sorgt für „Tobawabohu“

Der OTB und der BTB belegten im Kreativwettbewerb des Förderpreises die ersten beiden Plätze

Ein Mann, der im Sommer 2016 zu einem deutschen Olympia-Helden wurde, hat am Dienstag nicht nur das Engagement und die Leistungen im Jugend-Turnen in der Region gewürdigt. Andreas Toba nahm sich am Dienstag im Sportpark Donnerschwee rund um die Siegerehrung vom „Förderpreis für hervorragende Nachwuchsarbeit im Jugendsport“, mit dem die Öffentlichen Versicherungen Oldenburg zum dritten Mal die Basisarbeit im Nordwesten belohnen, auch ganz viel Zeit für die Fans.

Nachdem es beim Förderpreis 2015 und 2016 um die Bereiche Fußball und Leichtathletik gegangen war, standen diesmal die engagierten Turnvereine im Mittelpunkt. Besonders einfallsreich zeigten sich die Kinder und Jugendlichen vom Oldenburger Turnerbund und vom BTB.

Der Bürgerfelder TB (1500-Euro-Gutschein für Sportausrüstung) und Oldenburger TB (1000 Euro) erreichten die ersten Ränge im „Kreativwettbewerb“.

„Das haben wir nicht erwartet“, meinte Nicole Chiarodia, die mit Mathild Niemeyer die auf Platz zwei gelandeten OTB-Talente trainiert. „Wir kommen beide aus dem Gerätturnen und versuchen, den Kids möglichst viel mitzugeben. Beim Turnen lernt man auch viel für das Leben“, sagte Niemeyer.

In der Förderpreis-Wertung ging der 3. Platz an den Bereich Gymnastik und Tanz des OTB (1000 Euro).

„Es gibt nichts Schöneres, als im Sport zusammen etwas zu bewegen“, meinte Jürgen Müllender und zollte den sportlichen Leistungen des Nachwuchses wie dem großen Engagement der Ehrenamtlichen Respekt. „Ich weiß, wie wichtig der Vereinssport ist“, sagte das Vorstandsmitglied der Öffentlichen Versicherungen und würdigte insbesondere auch den Einsatz der Trainer.

Das kreative Video der OTB-Talente finden Sie hier.

 

Quelle: https://www.nwzonline.de/cloppenburg/lokalsport/olympia-held-sorgt-fuer-tobawabohu_a_31,3,1208185283.html