Aktuelles von den Handballern

09.12.2018

SG SV F-fehn/TuS P-fehn III gegen Oldenburger TB 28:23 (13:13)

Ein rabenschwarzer Tag

Schon wieder eine Niederlage, obwohl es eigentlich gut anfing. Nach drei Minuten führten wir schon 3:0. Doch schon acht Minuten später lagen wir 6:4 hinten. Dann verletzte sich Maren noch schwer am Knie, so dass sie nicht mehr eingesetzt werden konnte. Bis zur Halbzeit kämpften wir uns heran und gingen mit 13:13 in die Kabine.

Die nächsten 20 Minuten liefen ausgeglichen. In der 52. Minute glichen wir zum 23:23 aus. Doch die letzten 8 Minuten liefen nicht besonders, zwei 7 Meter gegen uns und eine 2 Minuten Strafe, die einzige in dieser Begegnung, und wir verloren 28:23.

Von unseren 11 sieben Metern konnten wir nur sechs verwandeln. Friedrichsfehn von ihren neun 7 Meter auch sechs.

Für den Oldenburger TB spielten: Rieke Cordes im Tor, Annika Franke 7/4, Yvonne Tumbrink 1, Maren Kamjunke 2, Janna Speckmann 5, Bettina Brunn 3/2, Annemie Imhoff 3, Wiebke Osmers, Tomke Bruns 1 und Melanie Krusche 1.

02.12.2018

Handball-Damen: VfL Rastede gegen Oldenburger TB 20:34 (13:15)

Kurze Anlaufschwierigkeit, dann rollte der Express

Die Anlaufschwierigkeiten waren enorm. In den ersten Minuten warfen wir nur zwei Tore. Stand nach 12 Minuten: 8:2 für Rastede. Doch nach dem ersten Team-Time-Out unsererseits, lief es besser für uns. Tor um Tor wurde aufgeholt und wir glichen nach nur 10 Minuten aus, 12:12. Bis zur Halbzeit zogen wir auf zwei Tore weg.

Durch einige Fehlwürfe von uns Anfang der zweiten Halbzeit konnte Rastede noch einmal ausgleichen. Bis zur 45. Minute konnten wir uns nicht deutlich absetzen. 19: 20. Doch nun rollte der Express!! Acht Tore hintereinander zum Spielstand von 19:27 und Rastede gab ihren Widerstand auf. Ein Tor zwar noch in der 54. Minute, 20:27, und die nächsten Tore warfen nur wir. Endstand 20:34. Ein sehr zufriedener Trainer und eine Mannschaft, die sich nach dem Rückstand nicht aufgab und ihr gutes Spiel bis zum Ende durchführt. Kompliment.

Für den Oldenburger TB spielten: Rieke Cordes im Tor (wurde von Minute zu Minute stärker), Annika Francke 2, Yvonne Tumbrink 4, Janna Speckmann 9, Bettina Brunn 6, Annemie Imhoff 3, Tomke Bruns 1 und Selma Mühlbeyer 6.

18.11.2018

Handball-Damen: Oldenburger TB gegen HSG Hude/Falkenburg 17:20 (5:10)

Ein rabenschwarzer Tag.

Einen rabenschwarzen Tag hatten wir gegen Hude/Falkenburg. Obwohl gut eingestellt, klappte bei uns nur sehr wenig. Im Angriff wurde zu schnell abgeschlossen und das Tor nicht getroffen. Bis zur 22. Minute lagen wir zwar nur mit zwei Toren Abstand hinten, was noch hoffen ließ, aber nach 8 Minuten ohne Tor hieß der Halbzeitstand 5:10.

In der zweiten Hälfte wollten wir zeigen, dass wir doch spielen konnten. So holten wir Tor um Tor auf. In der 53. Minute kamen wir auf ein Tor heran, 15:16. Doch unser Gegner warf danach drei Tore in Folge. Schon wieder mit vier Toren hinten, da im Angriff nicht mehr viel klappte. Kurz vor Schluss kamen wir zwar noch auf zwei heran, verloren dann aber 17:20.

Für den Oldenburger TB spielten: Rieke Cordes im Tor, Annika Francke 1, Yvonne Tumbrink 3, Janna Speckmann 3/2, Bettina Brunn 5, Annemie Imhoff, Hilke Schauland 2, Wiebke Osmers, Melanie Krusche, Inga Beckmann und Selma Mühlbeyer 3.

13.11.2018

Handball-Damen: TuS Ofen gegen Oldenburger TB 23:28 (9:13)

Eine starke mannschaftliche und kämpferische Leistung

Ohne Torwart, unsere beiden waren in Urlaub, reisten wir zum Tabellenzweiten. Wiebke Osmers und Inga Beckmann waren bereit, je eine Halbzeit ins Tor zu gehen. Vielen Dank dafür. Die ersten Minuten waren ein Abtasten beider Mannschaften. Viele Ballverluste zeichneten sich in den ersten 12 Minuten auf unserer Seite ab. So stand es in der 13 Minute 5:5. Nach dem Team Time Out und eine neue Einstellung für das Spiel lief es bei uns wie geplant. Aus dem 5:5 wurde ein 5:8. Beim Halbzeitpfiff hätten wir auf 9:14 davonziehen können, aber wir konnten den vierten 7 Meter nicht verwandeln. So gingen wir nur mit 9:13 in die Kabine.

Anfang der zweiten Hälfte trafen wir zunächst das Tor nicht. Doch in der 42. Minute erhöhten wir den Abstand auf 6 Tore, 13:19. Durch unsere eigenen Fehler kam Ofen immer wieder auf drei Tore heran. Am Ende gewannen wir mit fünf Toren Vorsprung 28:23.  Wiebke Osmers im Tor hielt zwei 7 Meter und gab der Mannschaft die nötige Rückendeckung. Sie blieb das ganze Spiel über im Tor.

Für den Oldenburger TB spielten: Wiebke Osmers im Tor, Annika Francke (6), Yvonne Tumbrink (1), Annemie Imhoff, Janna Speckmann (7), Bettina Brunn (1), Melanie Krusche (2), Inga Beckmann und Selma Mühlbeyer (11).

13.11.2018

Handball-Damen: HSG Hude/Falkenburg - Oldenburger TB 2 18:12 (8:5)

Wieder ein Spiel ohne gelernte Torfrau. Juliane ist wieder ins Tor gegangen und hat super gehalten. Wir fingen gut an und gingen  mit 0:1 in Führung und führten dann sogar 0:2. Hude glich über 1:2 und 2:2 aus. Bis dahin war es ein ausgeglichenes Spiel. In der 20. Minute ging Hude mit 4:3 in Führung und erhöhte auf 5:3. Nach einer Auszeit stand unsere Abwehr wieder sicherer und im Angriff wurden kluge Pässe gespielt. So hielten wir den Abstand in Grenzen und zur Halbzeit stand es 8:5.

Die zweite Halbzeit  haben wir zu Beginn verschlafen und in der 35. Minute stand es 11:5 In der 40. Minute konnten wir au 12:8 verkürzen. Nun machte sich der kleine Kader bemerkbar. Die Kräfte ließen nach und am Ende gewann Hude 18:12. Wir haben sicher und gut gespielt, aber zum Ende reichte es nicht zu mehr Toren.  

Für den OTB spielten: Juliane Tammen (TW),  Marleen Beszczynski, Ina Einemann, Nena Gerdes (2), Gesa Kuhlmann (4/2), Hilke Schauland (4), Vanessa Supe (2); Christina Timm, Lena Willnow