Aktuelles aus dem Tennis

17.03.2020

Corona: Tennishalle ab sofort gesperrt

Angesichts der Entwicklung des Infektionsgeschehens in Europa, Deutschland und Niedersachsen wurde der OTB nunmehr auch angewiesen, den Betrieb auf der Sportanlage Osterkampsweg vollständig einzustellen. Die Tennishalle und alle Außenanlagen sind ab sofort gesperrt, alle ausgegebenen Schließkarten ohne Funktion.

16.03.2020

Corona: Auch Tennisschule stellt vorerst ihren Trainingsbetrieb ein

Vorerst bis nach den Osterferien - Stand 16. März, 9.30 Uhr

Liebe Tennismitglieder,

nach langem Überlegen und den neusten Entwicklungen übers Wochenende, hat die Tennisschule Schmalhaus-Weerts entschieden den Trainingsbetrieb bis nach den Osterferien beim OTB einzustellen. 

Bleibt weiterhin gesund,

Eure Abteilungsleitung, Constantin und Trainerteam der Tennisschule

13.03.2020

Versammlung der Tennis-Abteilung wird verschoben und findet erst am 16. April statt

Liebe Tennismitglieder,

wie so viele Veranstaltungen abgesagt werden, haben sich auch die Verantwortlichen der OTB-Tennis-Abteilung entschlossen, die Abteilungsversammlung auf den 16. April 2020, 20 Uhr, im Diekert`s zu verschieben. Wir denken, dass wir mit diesem Termin unter Anbetracht der aktuellen Situation bei der Verbreitung des Corona-Virus mehr Mitglieder erreichen, die an der Abteilungsversammlung teilnehmen werden.

Vielen Dank für Euer Verständnis

Abteilungsleitung Tennis

13.03.2020

Trotz Coronavirus-Ausbreitung läuft der Sportbetrieb in der Tennishalle weiter

Stand: 13.03.2020, 18.00 Uhr

Die Tennishalle ist von der Einstellung des Sportbetriebes des OTB nicht betroffen. Die Abos laufen ganz normal weiter und auch über bookandplay können die Plätze weiterhin gebucht werden. Wir bitten alle verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Bei der individuellen Betrachtung der Sportart Tennis und im Besonderen des Tennistrainings, muss man feststellen, dass es sich hierbei um keinen besonders gefährdeten, oder riskanten Bereich handelt. Unter Berücksichtigung aller hygienischen Maßnahmen halten wir die Durchführung von Tennistraining für durchaus vertretbar. Jeder Besuch in einem Supermarkt birgt ein deutlich höheres Risiko der Ansteckung. In der Regel stehen wir mit maximal 4 Kindern/ Jugendlichen/ Erwachsenen auf einem Tennisplatz mit 500 qm. So eine luxuriöse Situation haben die wenigsten Büros. Wir möchten aber auch darum bitten, Trainingsteilnehmer, die nicht 100%ig fit sind, nicht zum Tennistraining zu schicken und verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Die Tennisschule wird ihre Tennisschüler über eine Infomail auch noch informieren. Wir diskutieren das Thema durchaus kontrovers und werden über die Homepage weiter informieren.

Dorit Böschen, Abteilungsleitung Tennis

25.09.2019

Dieses Tennis-Doppel schlägt in China auf

Oldenburg Von Ruhestand kann bei ihnen keine Rede sein: Joachim Ebel (64) und Karl-Heinz Gerriets (65) verbringen so oft es geht Zeit auf dem Tennisplatz. Drei- bis fünfmal in der Woche steht Ebel auf dem Court, Gerriets schwingt jeden zweiten Tag den Schläger. „Ich bin süchtig nach Tennis“, gesteht Ebel. Gerriets geht es ähnlich.

Ihrer Leidenschaft fürs Spiel mit dem gelben Filzball können die beiden Sportler demnächst in nicht alltäglicher Umgebung nachgehen: Sie reisen als Doppel in Oldenburgs chinesische Partnerstadt Qingdao, um die Huntestadt beim „3. Qingdao Xinxing Cup“ zu vertreten.

Die Stadt Qingdao hat zu diesem internationalen Tennis-Turnier, das vom 16. bis 19. Oktober ausgetragen wird, insgesamt 76 mit ihr freundschaftlich verbundene Kommunen eingeladen. Ausgeschrieben waren Startplätze in fünf Klassements für Doppel im Seniorenbereich. Die Stadt Oldenburg hatte im August mit einem öffentlichen Aufruf tennisbegeisterte Sportler zur Teilnahme aufgefordert.

Gerriets und Ebel werden in der Gruppe A (zusammen über 120 Jahre alt, kein Spieler darf jünger als 55 sein) antreten. „Wir waren sofort Feuer und Flamme, als wir von der Ausschreibung erfahren haben“, sagt Gerriets, der sonst für den Tennisclub Oldenburg Süd in Kreyenbrück aufschlägt. Er spielt seit rund 30 Jahren Tennis. „Ich bin über den Betriebssport dazu gekommen“, erzählt der 65-Jährige. Seinen Doppelpartner für Qingdao hat er vor rund fünf Jahren bei einem Turnier kennen gelernt. Auch wenn beide bisher nur gegeneinander gespielt haben, ist Joachim Ebel überzeugt: „Wir werden gut harmonieren.“ Ebel, der für den Oldenburger Turnerbund an den Start geht, hat erst vor sieben Jahren angefangen, Tennis zu spielen – mit Erfolg: Von der Leistungsklasse (LK) 23 hat er sich in den einstelligen Bereich (LK 8) vorgearbeitet.

Der Turnierstart in China ist für beide „ein Abenteuer“, auch wenn Joachim Ebel bereits über Turniererfahrung im Ausland verfügt. Er nimmt regelmäßig an Spielen der International Tennis Federation (ITF) teil und absolviert etwa 20 Turniere im Jahr. Er liebt es, seinen Sport mit dem Kennenlernen von Land und Leuten „außerhalb der touristischen Hotspots“ zu verknüpfen. Das hat er sich gemeinsam mit seinem Doppelpartner auch für die Millionen-Metropole

Quelle: NWZ 19.09.2019