Aktuelles von den Leichtathleten

13.09.2016

Leichtathletik - Jahresbericht 2015

24.12.2014

Jahresbericht 2014

Im Berichtsjahr haben wir als Wintertrainingsstätte die ehemalige Bundeswehrhalle in Donnerschwee – bis auf eine Übungsstunde. Mit der wir in der Halle Haarenesch geblieben sind – für unser Training nutzen können.  Nachdem auch eine Aufstockung an notwendigen Übungsgeräten erfolgt ist, kann in dieser Halle gutes Training angeboten werden, doch fehlt noch eine Lösung für einen auch z.B. für Sprünge nutzbarer Bodenbelag.

Mit dem Sommertraining sind wir weiterhin auf das Stadion am Marschweg angewiesen, da die Nutzungs- und Ausstattungsmöglichkeiten auf dem Sportplatz Schliefenstraße sehr ungenügend ist. Wie wir feststellen konnten, lösen sich u.a. Teile der Laufbahn.

Durch familiäre und berufliche Veränderungen haben wir leider einige Übungsleiter und -leiterinnen verloren und konnten auch bisher die dadurch gerissenen Lücken nicht auffangen. Hierdurch musste unsere Angebotspalette eingeschränkt werden und ist es auch noch weiterhin.

Während der Osterferien konnte die Abteilung ein Trainingslager für ihre jüngeren Mitglieder anbieten. Es ging über ein verlängertes Wochenende in die Hössensportanlage nach Westerstede. Knapp 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen nahmen das von unseren Übungsleitern ausgezeichnet vorbereitetes Angebot an. Für das Jahr 2015 läuft die Planung für eine Wiederholung.

Ein wichtiger Punkt auf unserer Wunschliste ist in diesem Zusammenhang, d.h. mit der Verlagerung des Trainings in die Halle Donnerschwee, dass für die Sommersaison die Nutzung des Sportplatzes an der Schliefenstraße  gesichert ist. Bisher konnten wir mit unseren Kindergruppen den Haareneschplatz zu den Zeiten, die uns auch in der Halle zur Verfügung standen, nutzen. Hier scheinen auf uns einige Probleme für die Sommersaison 2014 zuzukommen, da außer dem OTB noch andere Vereine Trainingsstunden über die Stadt Oldenburg angefordert haben.

Unsere Übungsleiter- und leiterinnen nehmen regelmäßig an sportfachlichen und überfachlichen Lehrgängen teil, um sich neben ihrer Ausbildung über das Studium speziell für unsere Belange fortzubilden.

Herausragende sportliche Erfolge einzelner Aktiven konnte die Abteilung im Berichtsjahr leider nicht erzielen. Durch Verletzungen und Umorientierungen nahmen unsere jugendlichen Leichtathletinnen und Leichtathleten nur noch an wenigen, regional begrenzten Sportveranstaltungen teil. Auf der anderen Seite konnten wir mit unseren Schüler- und Schülerinnengruppen verstärkt an regionalen Wettkämpfen teilnehmen und beachtliche Erfolge erzielen. 

Hier zeigt sich ganz besonders der intensive Einsatz und die gute Vorbereitung durch unsere Übungsleiter und -leiterinnen.

Gemeinsam mit dem SV Friedrichsfehn richtete die Abteilung im Herbst ein Schüler-Mehrkampfsportfest aus. Zum Abschluss der Sommersaison bot sich hiermit eine gute Gelegenheit, die Trainingserfolge zu zeigen.

Martin Klar

25.12.2013

Jahresbericht 2013

Das Berichtsjahr war geprägt durch den teilweisen Wechsel der angestammten Trainingsstätten: Wir haben Stunden in der Sporthalle am Haarenesch aufgegeben und nutzen – im Augenblick nur an einem Tag in der Woche – die ehemalige Bundeswehrhalle in Donnerschwee.

Wir versprechen uns mit diesem Wechsel verbesserte Trainingsmöglichkeiten dadurch, dass uns für die Übungsstunden ein wesentlich größeres Raumangebot zur Verfügung gestellt werden konnte. Es lassen sich somit auch während der Winterzeit Trainingseinheiten  anbieten, für die eine Drittelhalle, wie wir es am Haarenesch haben, ungenügend ist.

Nachteilig wirkt sich aus unserer Sicht aus, dass wir mit dem Wechsel unseren inner-städtischen Einzugsbereich verlassen. Es bleibt abzuwarten, ob wir es uns mit diesem Wechsel gelingen wird, wieder in allen Altersklassen starke Gruppen zu bilden.

Es wurde weiterhin damit begonnen, die sächliche Ausstattung der Halle unseren, und natürlich auch anderen Gruppen, die in der Halle Donnerschwee trainieren, Wünschen anzupassen, was bereits zu einem großen Teil gelungen ist. Das Problem mit dem doch recht harten Fußbodenbelag konnte im Jahr 2013 noch nicht gelöst werden, doch für das laufende Jahr wurde uns eine Verbesserung zugesagt.

Ein wichtiger Punkt auf unserer Wunschliste ist in diesem Zusammenhang, d.h. mit der Verlagerung des Trainings in die Halle Donnerschwee, dass für die Sommersaison die Nutzung des Sportplatzes an der Schliefenstraße  gesichert ist. Bisher konnten wir mit unseren Kindergruppen den Haareneschplatz zu den Zeiten, die uns auch in der Halle zur Verfügung standen, nutzen. Hier scheinen auf uns einige Probleme für die Sommersaison 2014 zuzukommen, da außer dem OTB noch andere Vereine Trainingsstunden über die Stadt Oldenburg angefordert haben.

Unsere Übungsleiter- und leiterinnen nehmen regelmäßig an sportfachlichen und überfachlichen Lehrgängen teil, so dass eine fundierte Arbeit in allen Altersklassen gewährleistet ist. Der Landesleistungssützpunkt, den Oldenburg über den Landesverband erhalten hat, wurde von unserem Trainer Uwe Schröder geleitet

Herausragende sportliche Erfolge konnte die Abteilung im Berichtsjahr leider nicht erzielen. Durch Verletzungen und Umorientierungen nahmen unsere jugendlichen Leichtathletinnen nur noch an wenigen, regional begrenzten Sportveranstaltungen teil. Auf der anderen Seite konnten wir mit unseren Schüler- und Schülerinnengruppen verstärkt an regionalen Wettkämpfen teilnehmen und beachtliche Erfolge erzielen. 

Hier zeigt sich ganz besonders der intensive Einsatz und die gute Vorbereitung durch unsere Übungsleiter und -leiterinnen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Angebotes lag auf der Förderung der Vorschul- und Grundschulkinder, die in den Leichtathletikstunden nicht nur mit Laufen, Springen und Werfen in Berührung kommen, sondern auch turnerische, spielerische und natürlich ebenso wichtig soziale Elemente kennen lernen sollen. Hier schließt sich auch der Kreis zu dem vorher Gesagten: Wir halten es für sehr wichtig, dieses Ziel nicht nur im begrenzten Hallenraum sondern auch auf den Freiflächen anbieten zu können.

Martin Klar

  • 1