Aktuelles vom Tanzen

01.03.2017

Teams lassen Gegner hinter sich

Oldenburg/Braunschweig Mit einigen Podestplätzen und den begehrten Tickets für den Deutschlandpokal in Berlin im Gepäck sind die Tänzerinnen und Gymnastinnen des Oldenburger TB sowie des Hundsmühler TV von der Landesmeisterschaft Dance in Braunschweig zurückgekehrt. Der OTB war mit sechs Gruppen angereist und damit der einzige Verein, der in allen Altersstufen vertreten war.

In der Altersklasse 40+ wurde die Mannschaft „Plan B“ des neuen Trainerinnenduos Franziska de Buhr und Antonia Schunke mit 13,00 Punkten Landesmeister. „Sie zeigte eine dynamische Choreografie zum Thema ,Expedition’ mit viel Ausdruck“, meinte OTB-Fachbereichsleiterin Susanne Köster. Silke Schenke, Birgit Kruel, Susanne Müller, Karin Mucignat, Katja Schade und Petra Sommer präsentierten einen fast fehlerlosen Auftritt. Beate Bollmann, die sich kurz vor dem Wettkampf im Training einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, feuerte ihre Mannschaft begeistert an.

„Die drei Gruppen im Jugendbereich sahen sich einer großen Konkurrenz gegenüber, denn im Turnfestjahr war auf die Regionalentscheide verzichtet worden“, erklärte Köster: „So konnte jede Mannschaft direkt im offenen Landesentscheid starten.“ Die OTB-Teams „Relevée“ von Bianca Matzel (11,4 Punkte, 9. Platz), „Squeezer“ von Köster (11,1, 11.) und „Palestra“ von Carina Matzel (10,65, 12.) reihten sich im Mittelfeld ein.

In der Kategorie 18+ startete die Gruppe „Ephemera“. „Sie überzeugte die Jury mit einer nagelneuen, anspruchsvollen Choreografie zum Thema ,Liebeskummer’“, sagte Trainerin Nadine Kühn und war mit Platz zwei (17,0) „in einem enorm leistungsstarken Teilnehmerfeld“ zufrieden. Das BTB-Team „Le Lewela“ wurde Vierter (13,3).

In der Klasse 30+ freuten sich die „2faces“ ebenfalls über den Vizetitel (15,05) hinter „Suplimento“ vom Hundsmühler TV (16,05). „Da parallel auch die Kür mit den Handgeräten trainiert wurde, waren die ,2faces’ erst kurz vor dem Wettkampf mit ihrer neuen Tanzchoreografie fertig geworden“, erklärte Trainerin Köster: „Die Doppelbelastung wird schwierig, wenn beide Qualifikationswettkämpfe schon so früh im Jahr durchgeführt werden müssen.“

Wie „Ephemera“ fahren auch die 30+-Tänzerinnen zum Deutschlandpokal in die Hauptstadt, der nur im Turnfestjahr ausgetragen wird. „So werden beide Mannschaften im Juni Berlin unsicher machen“, resümierte Kühn.

 

Quelle: www.nwzonline.de vom 01.03.2017

07.11.2016

Erfolgreiches Wochenende für Gymnastinnen des OTB

Zu einem letzten großen Wettkampf der Saison auf Niedersachsenebene trafen sich am Wochenende Tanz-Formationen aus den Bereichen Petit Groupe (3-5 Tänzerinnen) und Duo, sowie Gruppen in den Bereichen Gymnastik und Tanz und Dance.  In der gut gefüllten Wesersporthalle in Dörverden starteten insgesamt  313 Tänzerinnen in den jeweiligen Altersklassen. Der OTB ging erstmals bei dieser Wettkampform an den Start und präsentierte sich dabei sehr gut.

In der AK 1 der Duos (Jahrg. 2010-2006) erreichten Lina Kleinschmidt und Elif Albayrak mit einer souveränen und von vielen Schwierigkeiten gespickten Choreografie auf Anhieb den 1. Platz. Als Piratenduo enterten die beiden 2007er Tänzerinnen die Sporthalle und begeisterten Publikum und Jury.  Trainerin Susanne Köster sendete als zweites Duo in der AK 2 (2005-2001) eines der jüngsten Teams an den Start. Antonia Köster und Noemi Sandvoß, gerade in diese Altersstufe hineingerutscht, konnten sich in einem starken Teilnehmerfeld gut behaupten und freuten sich am Ende mächtig über den Sprung auf das Treppchen und den überraschenden 2. Platz. Bei den Gruppen lief es anschließend ebenso gut. Die beiden OTB-Kinderformationen mussten hier gegeneinander antreten, beide Teams demonstrierten ihr Können, zeigten locker und mit viel Ausstrahlung ihre Choreografien. Bei der Siegerehrung zogen beide Teams an den Lokalmatadoren aus Dörverden vorbei und durften sich über die ersten beiden Plätze freuen. Das jüngere Team (Jahrg. 2007) mit Greta Ickert, Josefine Laing und Florentine Wagener durfte den Pokal für den 2. Platz in Empfang nehmen. Noch eine Stufe höher kletterten Eldem Sjuts, Melike Mai, Paula Stangneth und Alina Stangneth, die Mädchen in den Jahrgängen 2005-2006 mussten nach dem krankheitsbedingten Ausfall ihrer 5. Tänzerin Lara Knetemann morgens noch die Choreografie umstellen und freuten sich umso mehr über den Titel. Für die 9 Wettkampfformationen der OTB - Tanzabteilung steht jetzt nicht ausruhen auf dem Programm sondern trainieren, denn im Februar steht schon das erste Highlight der neuen Saison auf dem Programm.

Wir gratulieren allen Teams zu den gezeigten Leistungen und vielen Dank an den TSV Dörverden für die Ausrichtung dieses Wettkampfes!

04.10.2016

OTB- Mannschaften vertreten Niedersachsen würdig – mehrere Medaillen für den OTB

Bei den Deutschen  Meisterschaften Gymnastik und Tanz in Röbel an der Müritz  traten am Wochenende die beiden erfolgreichen Teams Ephemera und 2faces für den Oldenburger TB an. Die Mannschaft 2 faces mit Katja Leinau, Frauke Würtz, Mareike Juds, Corina Paradies, Claudia Volk, sowie den Schwestern Carina und Bianca Matzel sorgten mit  drei Medaillen wieder einmal für ein herausragendes  Ergebnis  auf Deutscher Ebene. Bei der Deutschen Meisterschaft Gymnastik und Tanz ging es darum, sich mit den besten Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet in zwei Disziplinen zu messen. In der Gymnastik mit Handgeräten konnten die OTBerinnen ihr Leistungspotenzial abrufen und leisteten sich nur kleinere Unsicherheiten mit den Bällen und Reifen. Die Tanzgestaltung zeigten die 7 Oldenburgerinnen  gewohnt synchron und ausdrucksstark. Im Mehrkampf durften sich die Oldenburgerinnen am Ende eines langen Wettkampftages um 21.00 Uhr  über die Bronzemedaille freuen. Noch etwas besser schlug sich die Formation Ephemera um Trainerin Nadine Kühn.  Nachdem der Vorkampf souverän beendet wurde, konnten sich die jungen Damen im Mehrkampffinale der Altersstufe 18+ (18-29 Jahre) noch steigern und durften sich über den Titel des Deutschen Vizemeisters freuen. Beide OTB-Mannschaften hatten sich durch ihre guten Darbietungen in die jeweiligen  Einzelfinals am Folgetag getanzt und geturnt. Die  Aufregung bei den besten Gruppen Deutschlands war am Sonntag in der gut besuchten Halle des Schulcampus in der Ferienregion Müritz förmlich zu spüren.  Die 18+ Mannschaft mit Kea Osterthun, Meike Schwarz, Hilke Kayser, Julia Behrendt, Linda Voß, Ann Cathrin Steinbach und Trainerin Nadine Kühn musste sich mit einer  starken Konkurrenz messen. Die Gymnastinnen erwischten den Tag ihres Lebens und zeigten unter dem tosenden Beifall der Zuschauer eine fehlerfreie Kür auf höchstem Niveau, die Reifen und Bälle flogen wie an der Schnur gezogen von einer Gymnastin zur anderen und erreichten immer die richtige Position, eine hervorstechende Leistung der OTBerinnen, die mit dem Titel des Deutschen Vizemeisters in der Kategorie Gymnastik belohnt wurde. Auch im Tanz konnte die OTB-Formation  mit ihrer emotionalen Interpretation die Herzen der Zuschauer und er Jury gewinnen und durften noch einmal die 2. Stufe des Treppchens erklimmen. Die Mannschaft 2 faces hatte sich die Worte ihrer Trainerin Susanne Köster zu Herzen genommen, die Gymnastik noch etwas lockerer anzugehen und zu zeigen das man auch die Handgeräte beherrscht und so gelang den OTB-Frauen eine Steigerung, eine fast fehlerfreie Kür und somit  der Sprung auf den 2. Rang. Nach Bronze am Samstag im Mehrkampf also Silber in der Gymnastik. Bis dahin ein tolles Ergebnis, aber die erfolgsverwöhnten Tänzerinnen wollten noch einen draufsetzen und in ihrer Spezialdisziplin Dance ebenso eine Steigerung erreichen, sie überzeugten vor allem durch Synchronität und Ausdruck das strenge Kampfgericht und so konnte 2faces auch im Tanzfinale die Silbermedaille erringen. Die OTB-Trainerinnen Nadine Kühn und Susanne Köster durften mit ihrer Ausbeute von insgesamt einmal Bronze und 5 mal Silber die Wettkampfsaison 2016 mit einem hervorragenden Ergebnis beenden und sich für ihre tolle Arbeit der vergangenen Monate und Jahre wieder einmal selbst belohnen.

19.09.2016

Deutsche Meisterschaft DTB-Dance

Bei den Deutschen Meisterschaften im Bereich Dance in Frankenberg in Sachsen präsentierte sich der OTB am Wochenende von seiner besten Seite. Mit den Mannschaften Ephemera in der Altersklasse 18+ und 2faces in der AK 30+ gingen zwei  sehr leistungsstarke Wettkampfformationen des Vereins am Samstag im Vorkampf der Deutschen Meisterschaft an den Start.

Hilke Kayser, Kea Osterthun, Julia Behrendt, Ann Cathrin Steinbach, Meike Schwarz, Linda Voß und Nadine Kühn qualifizierten sich über den zweiten Durchgang am Nachmittag souverän für das Finale am Folgetag. In  einem  hochklassigen Teilnehmerfeld in der AK 18+ präsentierten sich die OTBerinnen  technisch auf höchstem Niveau.  Bei der Siegerehrung verpassten die Tänzerinnen das Treppchen nur knapp und durften  sich am Ende über den 4. Platz freuen. Die 30+ Mannschaft 2faces mit Jekaterina Smolina, Katja Leinau, Mareike Juds, Frauke Würtz, Claudia Volk, Corina Paradies, sowie Carina und Bianca Matzel hatten sich über den Vorkampf direkt für das große Finale qualifiziert und konnten sich als Bronzemedaillengewinner einen Platz auf dem Treppchen sichern. Mit einer Punktzahl von 14,299 war der Abstand zu den vor Ihnen platzierten Mannschaften aus Leipzig (14,366 Pkt.) und Hundsmühlen (14,533 Pkt.) denkbar knapp. Leider gab die Ausführungsnote (B-Note) am Ende den Ausschlag, denn die Bewertung der Choreographie (A-Note) hätte der Mannschaft 2faces den Titel sichern können. Pikant insofern, als dass die Trainerin der 2faces, seit einem Jahr im Besitz der Kampfrichter -A-Lizenz im Kampfgericht  im Finale die  B-Note bewerten musste. „Für uns ist das immer schlecht, wenn unsere Trainerin wertet, sie kennt ja unsere Fehler  genau“, sagte Mannschaftskapitänin  Mareike Juds schon im Vorfeld des Wettkampfes.  Objektive Bewertung und  sportliche Fairness nehmen für die langjährige OTB -Trainerin und Fachbereichsleitung der Sparte Gymnastik und Tanz/Dance  einen besonders wichtigen Stellenwert ein. So flossen trotz der Medaille leider ein paar Tränen. Aber diese müssen nun schnell getrocknet werden, denn die nächste Deutsche Meisterschaft steht bereits vor der Türe. In der Kategorie Gymnastik und Tanz findet die DM ebenfalls im Osten der Republik statt. In zwei Wochen  treffen sich in Röbel an der Müritz die besten Gruppen Deutschlands um ihre Performaces erneut dem strengen Kampfgericht zu präsentieren. Die Doppellandesmeister 2faces starten sind zu dieser Meisterschaft ebenso qualifiziert wie die Formation Ephemera um Trainerin Nadine Kühn.

19.09.2016

Gymnastik und Tanz - Jahresbericht 2015