Aktuelles vom Tanzen

09.06.2017

OTB-Tänzerinnen holen Gold und Silber beim Turnfest in Berlin

Ein kleiner Ausschnitt des Deutschen Turnfestes in Berlin 2017:
https://www.youtube.com/watch?v=Y5V_2_tvkxM&app=desktop

 

Nachdem die Tänzerinnen der Mannschaften Ephemera und 2faces am Pfingstwochenende zur Reise nach Berlin zum Deutschen Turnfest gestartet waren, begannen vier intensive und erfolgreiche Tage für den Tanzbereich des OTB. Gleich am Montag (5. Juni) stand das erste Highlight auf dem Programm, die Deutsche Meisterschaft Gymnastik und Tanz. Beide OTB-Mannschaften hatten sich als Landesmeister für diese Meisterschaft qualifiziert.

NDie prall gefüllte Messehalle bildete den würdigen Rahmen, die Nationalhymne erklang und schon wirbelten Bälle, Bänder und Reifen durch die Luft. Die 18+ Mannschaft Ephemera mit Kea Osterthun, Sarah Frisse, Linda Voß, Ann Cathrin Steinbach, Julia Behrendt, Hilke Kayser, Simone Kühn und Nadine Kühn verpasste das Finale der besten 8 Mannschaften bei der Deutschen Meisterschaft Gymnastik und Tanz nur ganz knapp und wurde nach einer gelungenen Kür mit Bällen und Reifen in einem sehr leistungsstarken Starterfeld am Ende 9.

Einen tollen Tag erwischten die Gymnastinnen der Mannschaft 2faces in der 30+. Die 3 Siegerteams von 2016 lieferten sich erneut einen spannenden Wettstreit um die Plätze auf dem Treppchen. Eine saubere Gymnastikkür und vor allem eine überzeugende Tanzperformance brachten den Oldenburgerinnen am Ende die Silbermedaille hinter dem Blumenthaler TV und vor der TGC Groß Zimmern (Hessen) ein. Die 9 strahlenden Frauen konnten sich sich somit nach 2016 noch steigern und nach Bronze nun Silber mit nach Hause nehmen. OTB-Trainerin und Fachbereichsleitung Susanne Köster war sichtlich zufrieden mit den gezeigten Leistungen beider Vereinsformationen. Seit vielen Jahren präsentieren sich die OTB-Mannschaften immer wieder neu, kreativ und erfolgreich auf Landes-und Bundesebene.

Am Tag darauf ging es für Ephemera gleich weiter, TGW und Deutschlandpokal Dance an einem Tag, das gibt es nur beim Deutschen Turnfest. Während 2faces sich an ihren freien Tag mit Sightseeing bei einer Spreerundfahrt und einem ausgiebigen Stadtbummel erholte, konnten die Tänzerinnen um ihre Trainerin Nadine Kühn sich erneut gut präsentieren und über den 6. Platz von 20 Mannschaften im Pokal freuen. Im TGW gingen 76. Mannschaften aus ganz Deutschland an den Start, Ephemera erreichte Platz 31. Am Mittwoch stand für 2faces dann der größte Höhepunkt auf dem Programm, der DTB-Dance-Cup, die Deutsche Meisterschaft im Bereich Dance, für die Tänzerinnen die schon viele Jahre zusammen tanzen immer wieder ein besonderes Erlebnis.. Mit ihren strahlend gelben Regenmantel – Outfits, passend zu ihrem Thema „Nordlichter" stachen die 9 Tänzerinnen sofort ins Auge.

Die gesamte Choreografie war nach dem Landesentscheid von Trainerin Susanne Köster gründlich überarbeitet worden, eine große Vielzahl von begeisterten Zuschauern und befreundeten Vereinsgruppen (Danke an alle die da waren!) unterstützen die Formation nach Leibeskräfte, zuhause wurden 1000 Daumen gedrückt und der große Trainingsaufwand machte sich bezahlt, 2faces wurde mit dem Titel des Deutschen Meisters 2017 belohnt. Zweitplazierter wurde der TGC Groß Zimmern aus Hessen vor dem Hundsmühler TV auf Rang 3. Die Freude war grenzenlos, die Tränen flossen reichlich. Die Tänzerinnen Katja Leinau, Mareike Juds, Frauke Würtz, Jekaterina Smolina, Maren Zoerner, Corina Paradies, Claudia Volk, Bianca und Carina Matzel konnten ihr Glück kaum fassen. Gefeiert wurde den ganzen Abend, auch auf der Rückfahrt nach Oldenburg im Zug.

Das nächste Highlights steht im Herbst (25.11.2017) auf dem Programm, die große OTB-Turnshow „Moooin! Der OTB grüßt den Norden!" , darauf freuen sich die Tänzerinnen nun besonders , denn bei dieser Gelegenheit möchten 2 faces den Oldenburger Zuschauern gerne ihre „vergoldete Choreografie" vorstellen.

29.05.2017

Bauchtanz - Jahresbericht 2016

29.05.2017

Gymnastik und Tanz- Jahresbericht 2016

22.05.2017

OTB präsentiert sich beim Straßenfest der Hauptstraße

Angebotsbereich Orientalischer Tanz sowie Tennisabteilung stellen sich und den Verein in Eversten vor

Bei herrlichstem Wetter hatten wir viel Spaß!
Foto: Agnes Heilmann

Die Frauen aus den OTB-Gruppen "Alimah" und "Raiissa" hatten die Ehre, am Sonntag, 21. Mai, als offizieller Eröffnungs-"Act" des Straßenfestes auf der Hauptstraße aufzutreten. Das Publikum war begeistert von unseren Orientalischen Tänzen!

An einem Info-Stand neben der Low-T-Ball Anlage und einem Kleinfeldnetz der Tennisabteilung, die als Mitmach-Aktion viele Menschen anzogen, wurden Interessierte über das breite Angebot des OTB informiert.

Vielen Dank an alle engagierten OTBerinnen und OTBer!

01.03.2017

Teams lassen Gegner hinter sich

Oldenburg/Braunschweig Mit einigen Podestplätzen und den begehrten Tickets für den Deutschlandpokal in Berlin im Gepäck sind die Tänzerinnen und Gymnastinnen des Oldenburger TB sowie des Hundsmühler TV von der Landesmeisterschaft Dance in Braunschweig zurückgekehrt. Der OTB war mit sechs Gruppen angereist und damit der einzige Verein, der in allen Altersstufen vertreten war.

In der Altersklasse 40+ wurde die Mannschaft „Plan B“ des neuen Trainerinnenduos Franziska de Buhr und Antonia Schunke mit 13,00 Punkten Landesmeister. „Sie zeigte eine dynamische Choreografie zum Thema ,Expedition’ mit viel Ausdruck“, meinte OTB-Fachbereichsleiterin Susanne Köster. Silke Schenke, Birgit Kruel, Susanne Müller, Karin Mucignat, Katja Schade und Petra Sommer präsentierten einen fast fehlerlosen Auftritt. Beate Bollmann, die sich kurz vor dem Wettkampf im Training einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, feuerte ihre Mannschaft begeistert an.

„Die drei Gruppen im Jugendbereich sahen sich einer großen Konkurrenz gegenüber, denn im Turnfestjahr war auf die Regionalentscheide verzichtet worden“, erklärte Köster: „So konnte jede Mannschaft direkt im offenen Landesentscheid starten.“ Die OTB-Teams „Relevée“ von Bianca Matzel (11,4 Punkte, 9. Platz), „Squeezer“ von Köster (11,1, 11.) und „Palestra“ von Carina Matzel (10,65, 12.) reihten sich im Mittelfeld ein.

In der Kategorie 18+ startete die Gruppe „Ephemera“. „Sie überzeugte die Jury mit einer nagelneuen, anspruchsvollen Choreografie zum Thema ,Liebeskummer’“, sagte Trainerin Nadine Kühn und war mit Platz zwei (17,0) „in einem enorm leistungsstarken Teilnehmerfeld“ zufrieden. Das BTB-Team „Le Lewela“ wurde Vierter (13,3).

In der Klasse 30+ freuten sich die „2faces“ ebenfalls über den Vizetitel (15,05) hinter „Suplimento“ vom Hundsmühler TV (16,05). „Da parallel auch die Kür mit den Handgeräten trainiert wurde, waren die ,2faces’ erst kurz vor dem Wettkampf mit ihrer neuen Tanzchoreografie fertig geworden“, erklärte Trainerin Köster: „Die Doppelbelastung wird schwierig, wenn beide Qualifikationswettkämpfe schon so früh im Jahr durchgeführt werden müssen.“

Wie „Ephemera“ fahren auch die 30+-Tänzerinnen zum Deutschlandpokal in die Hauptstadt, der nur im Turnfestjahr ausgetragen wird. „So werden beide Mannschaften im Juni Berlin unsicher machen“, resümierte Kühn.

 

Quelle: www.nwzonline.de vom 01.03.2017