Aktuelles der Judoka

13.09.2016

Judo - Jahresbericht 2015

25.12.2014

Judo: Jahresbericht 2014

Training, Wettkampf, Gürtelprüfungen und viel Spaß – das ist der Rückblick der Abteilung Judo auf das Jahr 2014. Im vergangenem Jahr hat die Judoabteilung ein abwechslungsreiches Training  angeboten und das mit einem Rahmenprogramm, das auch über die Judo-Matte hinaus ging.

Dank des Engagements der Trainer (Imke Grohnert, Benjamin Brennholz-Peters, Axel Schuler, Matthis Schuler, Karl Hering, Nils Hilgendorf, Thorben Feil und Jörn Syrbe) und vieler Helfer konnte die Abteilung auch den Niedersächsischen Judoverband begrüßen.

 

Trainingsgruppen

Wie in den letzten Jahren ist die Judoabteilung stark im Bereich des Kinder- und Jugend-Sport verortet. In 5 Gruppen für die verschiedensten Altersklassen trainierten ca. 60 Kinder und Jugendliche. Fokus war dabei der spielerische Erwerb von Fertigkeiten und Techniken die auf den Wettkampf vorbereiten sollen.

Die G-Judo-Gruppe (Judo für Menschen mit Beeinträchtigung) wurde auch im Jahr 2014 erfolgreich weitergeführt. Einfache Techniken, “therapeutische” Übungen und Spaß sind immer Gegenstand des Trainings.

Neu etabliert wurde im Jahr 2014 eine Judo-Gruppe speziell für die Erwachsene, mit dem Ziel Fitness. Abwechslungsreich werden Übungen und Techniken trainiert, die Körper und Leistungsbereitschaft fordern.

Trainingsqualität

Im Bereich des Trainingsbetriebes folgt die Abteilung Judo dem Ideal eines qualitativ hochwertigen Trainings. Diese Qualität wird neben dem regelmäßigen Trainingsbetrieb erreicht, indem motivierte und gut ausgebildete Trainer eben dieses Training anbieten. Die Ausbildung zum Trainer-C-DOSB bestanden 2014 Imke Grohnert und Matthis Schuler. Aktuell haben alle Trainer der Abteilung mindestens eine C-Lizenz des DOSB.

2-Tolle-Tage des Niedersächischen Judoverbands

Am 12.7. und 13.7.2014 veranstaltete die Judo-Abteilung des Oldenburger Turnerbunds die 2-Tolle-Tage des Niedersächischen Judoverbands (NJV). Die Veranstaltung ist integrativ und an Judoka mit und ohne Behinderung gerichtet. Der NJV beschreibt dier Veranstaltung als ein Judo-Fest:

„120 Judoka mit und ohne Behinderung zwischen 3 und 63 Jahren trafen sich in Oldenburg zu den 2 tollen Tagen, um ein Judofest zu feiern. Neben dem Training bei Entertainer und Ausrichter Jörn Syrbe sowie Jugend-Landestrainer(Bremen) Thorben Feil standen auch Disco, Geburtstag, kleines Fußballfinale, Grillabend, Stadtbummel, Rollensport, Kin-Ball und vor allem Begegnung und Freundschaft auf dem Programm.
Riesen Dank geht an die Judoka des Oldenburger TB, die den organisatorischen Rahmen prima gestalteten, und an alle Teilnehmer, die das dann inhaltlich und freudvoll füllten.” [Quelle: Martin von den Benken, Online:http://njv.de/aktuelles/index.php?id=6111, 15.07.2014]

Neben diesen Aktivitäten stand auch die Improvisations Theatergruppe Wat ihr wollt auf dem Programm. Die Übernachtung auf der Judomatte ist bei dieser Veranstaltung natürlich „obligatorisch“.

Ohne die Unterstützung durch die Mitglieder, Trainer und Eltern wäre die Ausrichtung der 2-Tollen-Tage sicherlich nicht möglich gewesen. Ein besonderer Dank richtet sich an die Rollsportabteilung die beim Rahmenprogramm mit Rat und Tat uns zur Seite stand.

  • 1