News-Archiv der Tischentennis-Abteilung

07.10.2014

Das "Meisterstück" der 1. Herren gegen BWB

Richtiger Jubel brandet nach dem 3:1 von Ströde gegen Wedel auf, denn nun ist es klar:

Meister der Bezirksoberliga und Direktaufsteiger in die Landesliga für den OTB

Das "Meisterstück" der 1. Herren gegen BWB

Aus 4 Spielen 2 Punkte holen, so das Ziel. Am besten so zeitig als möglich, damit man keinen Druck verspürt. Das dies ausgerechnet gegen BWB gelingen sollte, war nicht klar, denn schon im Hinspiel hatte man dort mit "Ersatz" mächtig gewackelt, war aber durchgekommen. Und auch diesmal mußte ein "Ersatz" beim OTB ran, da zeitgleich die 2. Mannschaft bei HTV 3 ebenfalls um den Meistertitel und Direktaufstieg anzutreten hatte.

2:1 aus den Doppeln für OTB, Plache/Liebert gewinnen 3:0 gegen Sebens/Ackermann, Nils.Ackermann, Tim /Stucke halten ebenfalls mit einem 3:0 gegen Ishizaki, Hiroki/Buss, Simon dagegen. Worieschek/Ströde müssen zwar eine Ehrenrunde im 3 . Satz gehen, gewinnen dafür aber deutlicher in den Sätzen.

Es folgen dann drei Einzelerfolge en bloc für OTB von Plache gegen Stucke, Buss, Simon gegen Ackermann, Tim und Liebert gegen Geyer. Simon Buss nur hauchdünn gegen Tim Ackermann im 5. Satz. 5:1 der Zwischenstand.

Nachdem Sebens dann mit leicher Hand und viel Übersicht gegen Worieschek 3:0 gewinnt, sollte dies ein Zeichen für BWB sein, denn daraufhin holte man 3:2 Punkte aus den nächsten 5 Spielen. Ströde hält sich mit einem 3:1 gegen Niklas Ackermann weiter schadlos, während Wedel richtig durchspielt und Hiroki Ishizaki deutlich mit 3:0 bezwingt.
Plache geht dann über die volle Distanz und kann Ackermann diesmal niederkämpfen. Stucke schafft dann im 5. Satz gegen Simon Buss seinen Erfolg und es steht 7:5 für den OTB. Woriescheck knackt dann Geyer mit 3:0 zu klar, denn der 2. Satz ging mit 16.14 an OTB.

Schon verhaltener Jubel, weil man eine Hand an der Meisterschale hat.

04.09.2014

OTB liefert schlagkräftige Argumente

„Girls-Team-Cup“ soll weitere Mädchen für Sport begeistern

Oldenburg „Tischtennis macht Spaß“ – so lautet das Credo von Nane Hofmann. „Gerade auch für Mädchen ist das eine tolle Sportart, schult Reaktion und Koordination, ist kommunikativ und nicht hart, weil ohne Körperkontakt“, meint die Jugendtrainerin vom OTB, der bereits zum dritten Mal alle interessierten Mädchen zwischen 8 und 15 Jahren zum „Girls-Team-Cup“ einlädt. Die bisherigen Austragungen waren ein Erfolg und haben dafür gesorgt, dass wieder eine rein weibliche Trainingsgruppe beim OTB installiert wurde.

An diesem Sonnabend, 22. Februar, um 16 Uhr sollen möglichst viele Mädchen in der Sporthalle Haarenesch zusammenkommen, um in zwei Altersklassen (8 bis 11, 12 bis 15 Jahre) jeweils in Zweierteams an verschiedenen Stationen um Urkunden und kleine Sachpreise zu kämpfen. „Der Spaß und das Reinschnuppern in den Sport stehen klar im Vordergrund. Die Mädchen brauchen nichts außer Sportbekleidung und am besten einer Freundin, mit der sie ein Team bilden wollen. Schläger und weitere Ausrüstung stellen wir“, erklärt Hoffmann: „Vorerfahrungen im Tischtennis sind absolut nicht erforderlich.“

Fragen zur Veranstaltung und Anmeldungen für die Aktion nimmt die OTB-Jugendtrainerin entgegen unter Telefon  0441/20 52 80 oder per E-Mail an info@oldenburger-turnerbund.de

Quelle: nwz-online.de

03.09.2014

1. Mädchen erkämpft sich Sieg gegen Spitzenreiter

In der Mädchen Kreisliga haben sich die OTB –Mädchen am Montagabend in der Haareneschhalle einen Sieg gegen den Tabellenführer erspielt.
Die Mannschaft der TSG Hatten-Sandkrug stand bis jetzt ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz. 
Um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren, musste also ein Sieg her und so gingen Pia Lechtenbörger, Lieske,Onkes Wiebke Hoffmann und Anna-Lena Beske hochmotiviert in das Spiel und überzeugten mit souveränem Auftreten und grandiosen Bällen.

Nach einem guten Doppelstart von Lechtenbörger/Onkes, war auch das Einzel von Wiebke Hoffmann eine klare Sache. In der zweiten Einzelrunde wurde es dann für Lechtenbörger und Beske schon etwas anspruchsvoller. Anna-Lena Beske konnte sich gegen Ihre Gegnerin nicht ganz durchsetzen und so fehlten ihr immer 2 Punkte zum Satzgewinn. Lechtenbörger hingegen erkämpfte sich gegen Marx nach einem 0:1, den zweiten Satz und konnte danach die anderen beiden Sätze deutlich für dich entscheiden. 
Bei einem Stand von 5:2 für die Gastgeberinnen wurde es dann noch einmal spannend als Lieske Onkes den Sieg auf dem Schäger hatte. Nach einem 0:2 Rückstand gegen Marx, konnte sie auf 2:2 ausgleichen. In einem spannenden 5. Satz, überzeugte sie mit Konzentration und starken Vorhandbällen. Als es mit 10:10 in die Verlängerung ging, machte Lieske den Sack zu und holte mit einem 12:10 den letzten Punkt zum Sieg. Vielen Dank auch an die zahlreiche Unterstützung der 2.Mädchen und der anderen Zuschauer. :) 

01.09.2014

OTB-Sextett reißt Ruder herum

Bezirksoberligist steuert weiter sicher auf Meisterkurs

Vier Einzel, vier Siege: Malte Plache spielte stark als Solist, verlor mit Vincent Liebert aber im Doppel gegen Jever.  Bild: Piet Meyer

Zwei weitere Schritte in Richtung Meisterschaft in der Bezirksoberliga haben die Tischtennis-Spieler des OTB durch zwei souveräne Siege gegen Schlusslicht Rechtsupweg und den aktuell drittplatzierten MTV Jever III gemacht. Letzterer hatte tags zuvor in Westerstede gewonnen, sich aber durch eine weitere Pleite beim Hundsmühler TV aus dem Titelrennen verabschiedet. Besonders erfreulich gestaltete sich beim OTB der Einstand von Zugang Kai Ströde (TV Hude), der in beiden Partien erfolgreich war.

SuS Rechtsupweg - OTB 3:9. Keine große Hürde war der Tabellenletzte aus dem Brookmerland. In Vollbesetzung mit dem genesenen Simon Buss reichte eine konzentrierte Leistung bei den ostfriesischen Materialspezialisten. Ausgerechnet den konventionell agierenden Rene Hook und Matthias Schmidt gelang gegen Simon und Leon Buss der SuS-Zähler im Doppel. Zudem mussten Tim Woriescheck (gegen Matthias Dreier) und Leon Buss (gegen das ungeliebte Abwehrspiel Christoph Grieses) gratulieren. Eine Nervenstärke zeigende 4:1-Bilanz in den Fünf-Satz-Partien sorgte für jederzeit beruhigende Distanz.

OTB - MTV Jever 9:3. Nominell weit schwerer war die folgende Aufgabe zum Rückrunden-Heimdebüt. Die routinierten Gäste zogen in den Eingangsdoppeln auf 2:0 davon. Nur Woriescheck und Ströde gewannen. In den ersten Partien der Spitzenkräfte drohte weiteres Ungemach. Malte Plache (gegen Timo Volkert) und Simon Buss (gegen Wilhelm Rieken) lagen jeweils 0:2 zurück, ehe sie das Ruder herumrissen. „Das hätte ins Auge gehen können. Bei 1:4 wird es nicht nur sportlich, sondern auch nervlich anspruchsvoll“, meinte Plache: „Somit lag der Knackpunkt des Spiels wohl in diesen Partien.“

Vincent Liebert, Woriescheck und auch Ströde beruhigten durch ihre Siege die OTB-Nerven, ehe Leon Buss dem variablen Noppen-Allrounder Malte Stickel nichts entgegenzusetzen hatte. Plache mit einigen Zauberbällen gegen Rieken, Simon Buss nach 0:2 mit nervenstarkem Comeback der auch psychisch Stärkere gegen Blockspieler Volkert sowie ein in den entscheidenden Phasen wacher Liebert gegen Michael Rudolf besiegelten den Erfolg.

„Die erfreulichste Erkenntnis des Wochenendes ist sicher der tolle Einstieg von Kai Ströde. Er hat sich in allen Belangen wie erwartet toll eingefügt“, resümierte Plache.


Quelle: NZWOnline

16.01.2014

Abteilung Tischtennis - Jahresbericht 2013

Das Jahr 2013 war in mehrfacher Hinsicht ein sehr aktives Jahr für die Tischtennisabteilung.

Der Spielbetrieb  konnte sehr erfolgreich gestaltet werden. Bei den Damen und Herren zeigte es sich , dass die sportliche Ausrichtung gelungen ist und in der Praxis erfolgreich verläuft. Mehrere Kreismeister- und weitere Titel konnten gewonnen werden.

Mit der 1. Herren in der Bezirksoberliga hat die Abteilung die Aufmerksamkeit der TT-Szene auf den OTB gelenkt. Die Mannschaft überzeugte schon als Neuling in der Vorsaison und steht nun sogar an der Spitze der Bezirksoberliga, einer Top-Liga im Bezirk.

Die 1. Damen konnte sich verstärken und kann nun, bei gesteigerter Leistung aller Spielerinnen, sportliche Substanz vorweisen, die sich zukünftig noch ausbauen lässt. Alle anderen Mannschaften liegen im anvisierten Bereich und bilden eine solide Basis für die Abteilung.

In der Jugendabteilung kümmert sich inzwischen ein ausgebildetes TrainerInnen-Team um die unterschiedlichen Alters- und Leistungsklassen. Neben den Schüler- und Jugendmannschaften konnten auch 2 Mädchenmannschaften gemeldet werden. Die Tatsache, mit einer Jugendtrainerin nun einen geschlechtsspezifischen Übungsraum für Mädchen in Oldenburg anbieten zu können, ist sehr erfreulich und hervorzuheben.

Überraschenderweise werden in der Jugendabteilung immer wieder Talente entdeckt, die es gilt zu fördern, neue Mannschaften geformt, um den begonnenen Aufbau behutsam weiter zu entwickeln, damit es auch zukünftig gelingt, eigenen Nachwuchs in unsere Damen und Herrenteams zu integrieren.

Die regelmäßigen Sommertrainingslager und das winterliche Heimschläfer-Camp sorgen nicht nur für die sportliche Weiterentwicklung, sondern bilden auch einen wertvollen Sozialraum, der eine längerfristige Bindung an den Verein mit sich bringt.

Mit einer größer angelegten Offensive hat die Abteilung im Jahre 2013 etliche Tischtennis-veranstaltungen, wie Ranglistenturniere, abteilungs- und vereinsübergreifende Turniere mit Sportlerparty, sowie den Jade-Weser-Grand-Prix für Kinder und Jugendliche mit fast 200 Meldungen angeboten, um OTB-Tischtennis in der Region als gute Adresse weiter bekannt zu machen.

Ganz besonders erfreulich ist, dass sich ein Stab von 15 ehrenamtlichen HelferInnen der Abteilung beteiligt hat, um diese Offensive auch praktisch umzusetzen. Das macht Lust auf mehr Tischtennis.

Doch geht noch mehr? Sollte die 1. Herren in die Landesliga aufsteigen, wären Dimensionen erreicht, die die Abteilung und den Verein vor eine neue Herausforderung stellen.

Unsere Abteilung ist bereit, diese Herausforderung anzunehmen.

Um den gestiegenen Anforderungen Rechnung zu tragen, konnten wir bereits einige Unterstützer finden, die der Jugendabteilung und den Leistungsmannschaften neue und differenzierte Methoden ermöglichen und perspektivisch die Hoffnung zulassen, dass diese Partner und der Verein für eine weitere, zukunftsorientierte Entwicklung der Abteilung sorgen können.

Unser Dank gilt der Geschäftsstelle, dem haustechnischen Dienst, aber auch anderen Abteilungen, die uns immer hervorragend unterstützt haben.

Michael Köhler