5. Herren

Volleyball im Oldenburger Turnerbund (OTB)

U14-Team maß sich mit den Besten ihres Alters

Auch in diesem Jahr fuhr die U14-Mannschaft um Trainer Jörg Johanning und Co-Trainer Marc Winhausen zu den Deutschen Meisterschaften nach Baden, Stadtteil von Achim im Kreis Verden. Dort maßen sich die jungen 11- bis 13-Jährigen mit den Besten ihres Alters.

Das Auftaktspiel gegen Gastgeber TV Baden ging souverän mit 2:0 an den OTB. In den folgenden Partien gegen SCC Berlin und TSV Schmiden fanden die Jungs nicht ins Spiel und hatten sehr zu kämpfen mit ungewohnt guten Angriffen, Aufschlägen und für 13-Jährige unglaublichen Blockaktionen. Beide Spiele gingen mit 2:0 verloren.

Dennoch reichte der 3. Platz in der Gruppe für den Einzug in die Zwischenrunde, wo überraschenderweise VSG Flensburg-Adelby  der Gegner war. So war die Verunsicherung groß, was der Gegner direkt ausnutze. Durch gute Aufschläge und noch bessere Angriffe des Gegners kamen wir nicht ins Spiel und mussten uns mit einem klaren 2:0 geschlagen geben. 

Die Mannschaft des Schweriner SC nutzte ihre Größe, um die Oldenburger durch gekonnte Angriffe spielunfähig zu machen. Dennoch verflog der Schock langsam und man fand immer besser ins Spiel. Es gelang, die Schweriner durch spektakuläre Spielzüge und Rettungsaktionen immer wieder zu ärgern und unter Druck zu setzen. Doch trotz der besseren spielerischen Leistung war auch hier eine 2:0-Niederlage nicht zu verhindern.

Jedoch waren die Jungs jetzt richtig heiß,  denn es ging in das Niedersachsen-Derby, wo die Mannschaft der Tebu Volleys der Gegner war. Die letzten beiden Spiele hatte der OTB immer mit einem klaren 2:0 für sich entschieden. Beide Mannschaften wollten  den 11. Platz erreichen und zeigen, wer die beste Mannschaft Niedersachsens ist.

Den ersten Satz entschied der OTB mit einem 25:20 für sich, zeigte gegen Ende des Satzes aber kurz Schwäche, wodurch die Gegner ins Spiel zurückfanden. Der zweite Satz war hart umkämpft. Immer wieder baute sich eine Mannschaft einen kleinen Vorsprung auf, woraufhin die andere Mannschaft wieder ausglich. Am Ende stand es 25:23. Die Mannschaft mit den stärkeren Nerven und der etwas größeren Willenskraft entschied den zweiten Satz und somit auch das Spiel für sich. Der OTB schlug die Tebu Volleys heiß umkämpft mit 2:0 und sichert sich so Platz 11. 

Ein paar der Jungs dürfen im nächsten Jahr nur noch U16 spielen, ein großer Teil der Mannschaft war aber ein Jahr jünger, oder teilweise sogar zwei Jahre. Somit werden viele der Meisterschaftsfahrer nächstes Jahr nochmal um den Titel des Regions-, Bezirks-, Regional- und deutschen Meisters kämpfen.