24.05.2018

Kinderturnen-Jahresbericht 2017

19.04.2018

Weltrekordversuch „Purzelbäume für mehr Bewegung für alle Kinder“

Purzelbaum-Challenge: Wir sammeln Purzelbäume für eine Weltumrundung

Mit Purzelbäumen einmal um die Welt (40.075 Kilometer)

Purzelbaum-Challenge

Die Offensive Kinderturnen steht für mehr Bewegung für alle Kinder.

Stellvertretend dafür werden bundesweit in den Kinderturn-Clubs und beim Kinderturnen Purzelbäume für eine Weltumrundung gesammelt. Die Turnkinder im OTB sind dabei.

Ein Kinderpurzelbaum zählt 1 Meter, ein  Erwachsenenpurzelbaum zählt 2 Meter. Juchuuhh - die Eltern dürfen auch mitmachen.

Mitmachen zählt!

Offizieller Auftakt und Beginn der Warm-Up Phase ist der 16. Mai 2018 bei den Special Olympics Kiel 2018

Hier soll die geplante Kooperation zwischen Special Olympics Deutschland und dem DTB/der DTJ im Rahmen der Offensive Kinderturnen verkündet werden. Dort wird die Deutsche Turnerjugend vor Ort die ersten Purzelbäume sammeln.

Geübt wird natürlich schon. Auch in unseren Gruppen. Hier wird die Aktion im Rahmen der regulären Angebotsstunden durchgeführt

Der Höhepunkt und gleichzeitig das Ende der Aktion ist das zweite Novemberwochenende (9. bis 11. November 2018) mit dem zweiten Tag des Kinderturnens.

Alle Purzelbäume in der Zeit von den Special Olympics Kiel 2018 bis zum Tag des Kinderturnens am 11. November 2018 zählen! Ziel ist es, am Ende einmal um die Welt gepurzelt zu sein. Auf der Website kinderturnen.de kann der Fortschritt nachverfolgt werden.

Nicht vergessen: Am 27. Mai 2018 ist Weltpurzelbaumtag

10.04.2018

Wassergewöhnung für 1,5- bis 4-Jährige – Kurs zwischen Sommer- und Herbstferien

Neue Kurse beginnen am Dienstag, 21. August 2018 – Jetzt anmelden und Plätze sichern

Das kann ich schon alleine und das macht richtig viel Spaß

Der Aufenthalt im Wasser gehört für Kinder zu den Höhepunkten. In dem herrlichen Element erleben sie ihren Körper und geeignete Spielmaterialien immer wieder neu. Die Begleitperson/Eltern geht MIT ins Wasser. Im gemeinsamen Spielen und Ausprobieren mit einem Elternteil können Kinder den direkten Hautkontakt, die körperliche Nähe genießen.

Das freudebetonte Miteinander im Wasser erweitert den Bewegungsspielraum, setzt neue Entwicklungsreize und fördert die motorische und intellektuelle Entwicklung der Kinder.

Ziel der Kurse ist die intensive und vielseitige Wassergewöhnung durch die spielerische altersgemäße Auseinandersetzung mit dem Medium Wasser.

Wir unterscheiden Kurse für Kinder von 1,5 bis 3 Jahren und 3 bis 4 Jahren (Alter des Kindes zum jeweiligen Kursbeginn).

Kursangebot mit begrenzter Teilnehmerzahl – nur nach Anmeldung!

Anmeldungen können im Internet unter www.oldenburger-turnerbund.de / Kursangebote vorgenommen werden.

1. Termin ist Dienstag, 21.08.2018

6 Termine á 25 Minuten

Die Begleitperson geht MIT dem Kind gemeinsam ins Wasser.

WANN 1,5 bis 3 Jahre Kurs 1:   Beginn 14.30 Uhr
  3 bis 4 Jahre Kurs 2:   Beginn 15.00 Uhr
WO Bewegungs- und Therapie-Schwimmbad Borchersweg 80, 26135 Oldenburg  
LEITUNG Susanne Will, Daniel Burlage  

10.04.2018

Schwimmkurse für 5- bis 6-jährige Kinder - Kurs zwischen Sommer- und Herbstferien

Neue Kurse beginnen am Dienstag, 21. August 2018 – Jetzt anmelden und Plätze sichern

Ziel ist die Vorbereitung auf die Anforderungen des Schwimmabzeichens „Seepferdchen“

Schwimmen macht viel Spaß und kann auch lebensrettend sein!

Mit viel Erfolg bietet der OTB Schwimmkurse für 5- bis 6-jährige Kinder an.

Abhängig von der jeweiligen Wassergewöhnung und Ausdauer erlernen die Kinder unterschiedlich schnell das sichere Schwimmen. Training und Spaß an der Bewegung im Element Wasser stehen im ausgewogenen Verhältnis!

Wir unterscheiden Kurse für Anfänger und auch für Fortgeschrittene. Hier bitte nur Kinder mit Erfahrung im Wasser (erfolgte Wassergewöhnung) anmelden – wir bewegen uns schon zu Beginn des Kurses im tiefen Wasser. Eine sehr gute Gelegenheit auch für Kinder, die gerade das „Seepferdchen“ gemacht haben, ihre Wassersicherheit zu verbessern und das ausdauernde Schwimmen zu üben! Schon während der Kurse gilt: Nur Übung macht den Meister – Eltern sollten mit ihrem Kind möglichst regelmäßig zum Schwimmen gehen.

Kursangebot mit begrenzter Teilnehmerzahl – nur nach Anmeldung!

Anmeldungen können im Internet unter oldenburger-turnerbund.de / Kursangebote vorgenommen werden.
 

Dienstag, 1. Termin 21.08.2018

6 Termine á 30 Minuten

WANN Anfänger     Kurs 1: Beginn 15.30
  fortgeschr. Anfänger Kurs 2: Beginn 16.10
  Fortgeschrittene auf Empfehlung der Schwimmlehrer Kurs 3: Beginn 16.50
WO        Bewegungs- und Therapie-Schwimmbad, Borchersweg 80, 26135 Oldenburg  
LEITUNG Susanne Will, Daniel Burlage  

                       

13.03.2018

Halbzeit im Freiwilligendienst: Fiona Bonin und Tammo Repenning ziehen Bilanz

Fiona Bonin und Tammo Repenning arbeiten während ihres Bundesfreiwilligendienstes (BFD) beim Oldenburger Turnerbund. Etwa die Hälfte ihrer Zeit als „Bufdi“ ist herum. Was sie in dieser Zeit getan haben und welche Erfahrungen sie bei ihrer Arbeit sammeln konnten, schildern sie in einer kurzen Bilanz.

Beide sind zufrieden, haben viel Neues erlebt, den OTB in seiner Vielseitigkeit erlebt bereuen ihre Entscheidung für den Freiwilligendienst beim OTB ganz bestimmt nicht. Aber auch die Veranstaltungen außerhalb des Vereins, zum Beispiel die Seminare beim Landessportbund, fanden viel Zustimmung.

 

Fiona Bonin:  "Ich konnte Erlerntes schnell in die Praxis umsetzen"

Etwa die Hälfte meiner Zeit als „Bufdi“ beim OTB ist um und, holla, ich habe einiges erlebt.Anfangs ging es erstmal darum, alles kennenzulernen: die Gruppen, die anderen OTBer, die Hallen und  auch, herauszufinden, welcher Schlüssel an diesem (für mich) riesigen Schlüsselbund denn jetzt zu welchem Schloss passt.

Nach einer gut geleiteten Einstiegsphase gab es für mich dann auch schon die Möglichkeit, das in der Praxis anzuwenden, was ich zu Beginn in meinen ersten zwei Seminarwochen auf dem Weg zur ÜL C-Lizenz als theoretischen Input mitbekommen hatte. Begleitet wurde ich dabei stets von Personen, die gern bereit waren (und sind!!), ihr Wissen weiterzugeben. Ob im Kinderturnen bei KTCs, Kindergartenturnen, Krippenturnen oder Fitness- und Erlebnissport oder im Handball mit den Minis, der D-, E- und C-Jugend. Überall, wo ich eingesetzt bin, fungiere ich als Unterstützung und werde zu guten Teilen gefordert. Daher konnte bisher schon viel mitnehmen, beispielsweise ein gewisses Selbstbewusstsein, wenn ich vor einer Gruppe stehe, spezifisches Wissen in meinen Einsatzgebieten, Übung in eigenständiger Trainingsplanung und Durchführung, eine bessere Orientierung in Oldenburg durch das Austeilen von Plakaten und Informationen, aber auch zusätzliche Muskelmasse . . . das Auf- und Abbauen ist nicht zu unterschätzen!

Besonderere Veranstaltungen, an denen ich teilnehmen konnte, sind  zum Beispiel das Nikolausturnen und die Turnshow, bei der ich mit Tammo gemeinsam zusätzlich zur Organisation hinter dem Vorhang auch meinen norddeutschen Humor unter Beweis stellen durften.

Allerdings gibt es innerhalb eines Bundesfreiwilligendienstes auch Möglichkeiten, sich außerhalb des eigenen Vereins zu engagieren. So konnte ich als Seminarsprecher zum Sprechertreffen im Landessportbund in Hannover zu fahren und dort die Interessen und Meinungen meiner Seminargruppe zu vertreten und einiges an Projekten zu initiieren.

Was allerdings noch aussteht, sind die Planung und Durchführung meines eigenen Projektes, eines Mini-Handballturniers im April, und noch zwei weitere Seminare. Natürlich gibt es bis dahin aber noch viel zu erleben, weiteres zu lernen, neue Leute kennenzulernen und Aufgaben zu bewältigen.

Allgemein kann ich aber sagen, dass ich mit meiner Zeit hier beim OTB sehr zufrieden bin und alles gut läuft, denn hey, den Schlüsselbund habe ich erfolgreich noch nicht verloren 

 

Tammo Repenning: "Erfahrungen gesammelt und neue Freunde gefunden"

Zu Beginn meiner BFD-Zeit stellte ich mich den Mitgliedern des OTB vor und sagte, was ich von meinem Freiwilligendienst erwarte und woran ich am meisten Spaß habe. Nach drei Monaten Erfahrung ziehe ich nun ein erstes Fazit, ob meine Vorstellungen erfüllt wurden und ich bereits etwas von meiner Zeit beim OTB gelernt habe.

Zu Ersterem kann ich sagen, dass meine Vorstellungen übertroffen wurden. Ich hätte nicht erwartet, dass ich so viel Spaß an der Sache haben würde, wie zurzeit. Es vergeht kein Angebot, nachdem ich nicht mit besserer Laune nach Hause fahre. Selbst wenn man mal einen Montag hat, an dem man lieber im Bett geblieben wäre, ist man im und nach dem Angebot wieder gut gelaunt.

Von meinem Freiwilligendienst hätte ich nicht erwartet, dass ich vor allem durch die Eltern-Kind-Angebote ein gutes Gehirnjogging gelernt habe. Denn jedes Mal die Eltern zu fragen, wie denn ihr Kind heißt, ist unangenehm. Dadurch merkt man sich viele Namen gleichzeitig und muss diese natürlich auch immer wieder abrufbar haben. Von den Liedern ganz zu schweigen.

Während meines Grundlehrganges, der zusätzlich mit einem Aufbau- und einem Spezialblocklehrgang für den Erwerb der Übungsleiterlizenz benötigt wird, habe ich auch einige Erfahrungen gesammelt und neue Freunde gefunden. Es ist sehr interessant sich mit den Kollegen aus zu tauschen und deren Geschichten und Methoden kennen zu lernen.

Alles in Allem kann ich behaupten, dass ich mit meinem Bundesfreiwilligendienst durchaus zufrieden bin. Etwas Besseres hätte ich mir nach meiner abgebrochenen Ausbildung nicht passieren können.

Aktuelles von Kinder + Jugend