Aktuelles aus dem OTB

13.11.2023

Turngeräte erneuern - bereit für die Zukunft

Worum geht es in diesem Projekt?
Alte abgenutzte Turngeräte (Großgeräte), die teuer in der Anschaffung sind, müssen erneuert werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?
Für Kinder und Jugendliche, die viel Freude am Gerätturnen haben, die Sportart zu erhalten und um auch zukünftigen Interessenten die Möglichkeit zu bieten, diese Sportart kennenzulernen.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?
Es erfolgt eine Neuanschaffung von abgängigen, kostenintensiven Turngroßgeräten. Zusätzlich verfügbare Mittel würden in Turnmatten investiert, mit denen die Geräte zur Unfallvermeidung abgesichert werden.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?
Um Kinder und Jugendlichen, die Freude am Turnen haben, zusätzlich zur Trainingsteilnahme zu motivieren!

Hier könnt Ihr uns unterstützen und helfen!

09.10.2023

Zehntausende sehen Darbietungen des OTB beim großen Kramermarktsumzug 2023

Zum Start in den 416. Oldenburger Kramermarkt durfte beim großen Umzug der Oldenburger Turnerbund natürlich nicht fehlen. Zahlreiche Gruppen präsentierten Ausschnitte aus ihren sportlichen Aktivitäten. Zehntausende Zuschauer säumten die Straßen und belohnten die Darbietungen der mehr als 100 Festwagen und Fußgruppen mit viel Beifall. 

Auch der Oldenburger Lokalsender Oeins berichtet hier über den Kramermarktsumzug. Der Beitrag des Oldenburger Turnerbundes ist ab ca. 1:50:00 zu sehen.

Hier findet Ihr noch ein Video mit einigen Fotos von den Sportlerinnen und Sportlern, die alle viel Spaß beim Umzug hatten!

28.09.2023

Doppelgold für OTB-Tänzerinnen

Tränen der Freude und Überraschung gab es beim diesjährigen Deutschland-Cup DTB Dance für die beiden Teams vom Oldenburger TB. Doppelgold bei einem der beiden Saisonhöhepunkte war das Ergebnis für die Formationen Stellar und 2faces nach vielen harten Trainingswochen. Die 40 besten Mannschaften aus Deutschland hatten sich in den drei Altersstufen Jugend, 18+ und 30+ für die diese Bundesmeisterschaft qualifiziert und zeigten dem 25-köpfigen Kampfgericht ihre diesjährige Choreographie. Das von der Trainerin ausgegebene Ziel der beiden Gruppen, war die direkte Qualifikation, unter die Plätze 1-4 ins Finale für den nächsten Tag. Mittags war es soweit, die mit Spannung erwartete Verkündung ergab das erhoffte Ergebnis und eine Menge erster Freudentränen. Stellar mit den Tänzerinnen Patricia Prese, Elif Albayrak, Tomma Klock, Alina Stangneth, Eldem Sjuts, Lara Knetemann und Antonia Köster hatte sich mit Rang 4 unter 16 Teams für das Finale qualifiziert. Die erfolgsverwöhnte Mannschaft 2faces mit Katja Leinau, Ulrike Müller-Scheer, Meike Schwarz, Jekaterina Smolina, Corina Paradies, Frauke Würtz und Maren Zörner ging sogar als führende Mannschaft in das Finale. Am Nachmittag genossen die Mannschaften die Zwischenrunde, wo weitere 4 Teams je Altersstufe sich für das Finale qualifizieren konnten. Für den Sonntag galt die Devise in jedem Fall einen Treppchenplatz zu ergattern, also noch ein bisschen mehr Ausdruck, ein bisschen mehr Standfestigkeit in den Pirouetten, ein wenig höher springen. Nach der Finalrunde der jeweils besten 8 Mannschaften wurde es dann noch einmal spannend, von hinten nach vorne wurden die Plätze verlesen, bereits ab Rang 3 sah man die ersten Freudentränen in den Gesichtern, das erste ungläubige Staunen bei den 13-18jährigen Jugendlichen. Das beide Teams mit der Goldmedaille belohnt wurden war eine tolle Überraschung und ein krönender Abschluss und Lohn für die vielen blauen Flecke und angespannten Nerven der letzten Wochen.