Aktuelles aus dem OTB

27.09.2022

Vereinsbeiträge: Fehlerteufel in OTB-Mitteilungen 03/22

In den OTB-Mitteilungen 03/22 haben wir über die ab dem 01.01.2023 gültigen Vereinsbeiträge und deren Hintergründe informiert. Dabei hat sich leider auf Seite 6 der Fehlerteufel eingeschlichen und die zukünftigen Beiträge für Paare wurden in der Höhe falsch dargestellt. In der Bilddarstellung sind die zukünftigen Beiträge korrekt dargestellt.

22.09.2022

Siegestaumel nach Titeldrama

Nachdem im Juni aufgrund eines Fehlers von Seiten des Veranstalters der Landesmeistertitel der SG Oldenburger Turnerbund/ 1.TSC Dancemotion aberkannt wurde und sich die Gruppe „Ephemera“ mit nur 0,10 Punkten weniger dem TSV Kolenfeld geschlagen geben musste, fuhr das Team motiviert zur Norddeutschen Meisterschaft am vergangenen Wochenende nach Geesthacht. Die Mannschaft wählte aus acht Disziplinen den Orientierungslauf, den Medizinballweitwurf und ihre Spezialdisziplin Gymnastik. Den Ausfall zweier Teammitglieder konnte die Gruppe durch einen kurzfristig eingesprungenen Ersatz gut kompensieren und in allen drei Disziplinen eine sehr hohe Punktzahl erreichen.

Am Ende durfte sich Trainerin und Teammitglied Nadine Kühn gemeinsam mit ihrer Gruppe bestehend aus Ellen Severith, Tim Puls, Meike Schwarz, Linda und Michael Schrempf, Sarah Frisse und Simone Kühn über den Norddeutschen Meistertitel in der TGW Senioren freuen. Weiter gehören zum erfolgreichen Team Julia Piles und Lisa Gehrke. Leider wurde die Deutsche Meisterschaft in diesem Jahr erneut abgesagt, so dass die Wettkampfsaison für die Gruppe Ephemera nun erfolgreich abgeschlossen ist.

22.09.2022

Oldenburger Turnerbund erfolgreich beim Landesentscheid in Wilhelmshaven

Foto: Susanne Köster

Von seiner besten Seite präsentierte sich der Oldenburger TB  im Landesentscheid der Kategorien  Solo, Duo und Petit Groupe in Wilhelmshaven. Einem begeisterten Publikum wurden wunderschöne Choreographien auf technisch hohem Niveau von den teilnehmenden Vereinen geboten.

In der Kategorie Solo schickte der OTB zwei Tänzerinnen an den Start,  in der Jugend (14-17 Jahre) überzeugte Elif Albayrak das Kampfgericht mit einer souveränen und ausdrucksstarken Vorstellung und erreichte in einem technisch anspruchsvollen 8-köpfigen Feld die Goldmedaille.

Ebenfalls über eine Goldmedaille freute sich in der Kategorie 30+ Nadine Kühn mit ihrer gefühlvollen Choreographie zum Titel „You are the reason“. Bei den Duos präsentierte sich der OTB in der AK Kinder 2 (10-13 Jahre) mit dem Duo Pauline und Maja, beiden war die Aufregung bei ihrem ersten Duo-Wettkampf etwas anzumerken, am Ende freuten sich beide über eine gelungen Darbietung und Platz 6. In der Altersklasse Jugend gingen mit Antonia Köster und Janna Klock zwei erfahrene und leistungsstarke Tänzerinnen an den Start. Die beiden 17jährigen OTBerinnen konnten sich zum Filmthema Mulan gegen die Konkurrenz behaupten und die Goldmedaille in Empfang nehmen.

In der AK 30+ traten Katja Schade und Karin Mucignat zum Titel „A Sky full of Stars“ an. Beide tanzen seit vielen Jahren in der OTB-Formation Apart (Trainerteam Antonia Schunke/ Franziska de Buhr) und wagten sich zum ersten Mal als Duo auf die Fläche. Mit großer Freude in den Gesichtern standen die beiden (eigentlich ü50erinnen) ganz oben auf dem Treppchen.

Nach der Mittagspause stand die Kategorie Petit Groupe auf dem Programm, hierbei tanzen jeweils 3 bis 5 Tänzerinnen eine Choreographie. Der OTB schickte zwei Teams mit jeweils drei Tänzerinnen an den Start. Alina Stangneth, Lina Kleinschmidt und Antonia Köster überzeugten in der Altersstufe Jugend die Jury und durften sich am Ende neben der Goldmedaille über die Tageshöchstwertung freuen. In der AK Kinder 2 gingen mit Tomma Klock , Michelle Erdmann und Jette Onken weitere drei Tänzerinnen an den Start. Mit einer Choreografie von Bianca Seelis zum Thema „American Dream“ überzeugte das Team und erreichte ebenfalls Gold.

OTB-Trainerin und Fachbereichsleitung Susanne Köster hatte die Starterinnen auf den Wettkampf vorbreitet und zeigte sich am Ende mächtig stolz auf die erbrachten Leistungen. Für den Oldenburger TB geht in zwei Wochen mit dem Saisonhöhepunkt weiter, da geht es für den Verein zu den Deutschen Meisterschaften in den Gruppen (6-16 Tänzerinnen) und hat sich dabei erstmals für allen Altersstufen qualifiziert, bis dahin wird eifrig trainiert.