Aktuelles von den Sportakrobaten

18.10.2017

Sensationeller 6. Platz bei Europa-Meisterschaft der Sportakrobatinnen

Am zweiten Wettkampftag auf Platz 2 in Dynamik

Als eine der beiden deutschen Formationen waren die Oldenburgerinnen Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes bei der Europameisterschaft der Sportakrobatik in der Altersklasse von 11 bis 16 Jahre  dabei. Nach einem souveränen Einzug in das Finale verpassten die beiden OTBerinnen am Ende knapp die Bronzemedaille und landeten auf Platz 6. Insgesamt 30 Damenpaare aus 19 Nationen traten am 14. und 15. Oktobe bei der EM in Polen an.

In den Qualifikationswettkämpfen zeigten sich die OTBerinnen stark: In der Balance-Übung gab es  eine 26,550 und für die Dynamic- Choreographie eine 27,250. Damit erturnten sich  Laura und Pia einen sensationellen zweiten Platz hinter England und zogen als sechstes Paar von zehn in das Finale ein.

Hier mussten sie als erstes Paar auf die Matte und präsentierten sich stark und mutig. Kleine Fehler bei der Doppelsaltolandung wurden hart bestraft. Das Ergebnis war eine Wertung von 26,250. Die Favoritinnen aus England starteten nach ihnen und gingen nach einer beeindruckenden Übung mit einer 27,650 und damit Gold von der Matte. Doch von der Bronzemedaille der traditionell starken Belgierinnen trennen die beiden nur 0,85. „Nach dem zweiten Platz in der Qualifikation hatten wir uns zwar eine Medaille gewünscht, aber wir haben unser Bestes gegeben und sind total zufrieden.”, resümierten Laura und Pia

12.10.2017

Für Akrobatinnen vor Europameisterschaft letzter Schliff vom Meistertrainer

Beobachten, korrigieren, aufbauen: Meistertrainer Neil Griffiths gab dem Damenduo mit Pia Buttjes (oben) und Laura Karczmarzyk wichtige Tipps.

Bild: Janina Rahn

Neil Griffiths baute vor der Europameisterschaft noch Finessen in die Choreographien ein. Nun wird es ernst für die beiden OTB-Teams in Polen.

Mit einem wahren Meister seines Fachs haben sich fünf Sportakrobatinnen vom Oldenburger TB den letzten Schliff für die nun anstehenden Wettbewerbe bei den am Dienstag gestarteten Europameisterschaften in Polen verpasst. Der englische Trainer-Guru Neil Griffiths aus London gab den Oldenburgerinnen bei einem Trainingslager letzte Tipps und baute die eine oder andere Finesse ein.

Perfekt vorbereitet

„Wir haben für die bestmögliche Vorbereitung unserer Sportlerinnen gesorgt“, ist sich OTB-Trainerin Christiane Karczmarzyk 100-prozentig sicher, mit Ehemann Manuel alles dafür getan zu haben, dass die beiden OTB-Teams bei der EM im polnischen Rzeszow glänzen können: „Gemeinsam mit dem Bundestrainer Igor Blinstov im Rahmen der Bundeskaderlehrgänge in Pfungstadt und Neil Griffiths, der den Sportlerinnen den letzten Schliff gab, sind die fünf Mädels perfekt vorbereitet.“

Tochter Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes, die den Deutschen Sportakrobatikbund bei dem sportlichen Großereignis als Damenpaar in der Altersklasse Jugend vertreten, sind schon am Dienstag nach Polen geflogen. Alina Heinowski, Annalena Kunz und Anna Hannemann, die als Damengruppe bei den Senioren an den Start gehen, nehmen in dieser Woche noch letzte Verbesserungen an der Choreographie vor, ehe sie an diesem Wochenende zu der Nationalmannschaft stoßen.

Karczmarzyk und Buttjes haben sich aufgrund ihres Erfolgs bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften für die EM qualifiziert. Die junge Damengruppe hat ihr Können in diesem Jahr bereits bei den World Games in Breslau bewiesen. Als Zweitplatzierte bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften unterstrich das OTB-Trio seine Leistungsstärke noch einmal.

Jetzt geht es wieder ins Nachbarland. Finanziell unterstützt werden die Sportlerinnen beim EM-Abenteuer von der Lotto-Sport-Stiftung. „Medaillenfavoriten sind die Aktiven aus Russland, Großbritannien und Belgien. Das Ziel für unsere Sportlerinnen ist eine Finalteilnahme, was eine Platzierung unter den besten acht bzw. zehn Teams bedeuten würde“, erklärt Christiane Karczmarzyk, die sich mit ihrem Mann in Polen mit einer eher ungewohnten Rolle anfreunden muss.

„Wir sind diesmal nur in der Zuschauerrolle und können nicht als Trainer eingreifen. Das ist etwas komisch“, erklärt Manuel Karczmarzyk, weiß seine Schützlinge bei Blinstov in guten Händen, und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Das kann aber auch ganz schön sein.“

Quelle: https://www.nwzonline.de/oldenburg/lokalsport/oldenburg-sportakrobatik-letzter-schliff-vom-meistertrainer_a_32,1,282022117.html

Die aktuellen Wettkampfergebisse finden Sie hier.

04.08.2017

Sportakrobatik-Trio des OTB glänzt im Deutschland-Trikot

Oldenburg/Breslau Für die ganz große Überraschung sorgten ihre männlichen Kollegen, doch auch das Oldenburger Sportakrobatik-Trio mit Alina Heinowski, Annalena Kunz und Anna Hannemann hat bei den World Games in Breslau (Polen) für eine sensationelle Platzierung gesorgt. Während Tim Sebastian und Michail Kraft vom SC Riesa/Dresden bei den Herrenpaaren Gold vor den Duos aus Russland und Belgien gewannen, erkämpfte sich die OTB-Damengruppe im Deutschland-Trikot Platz fünf.

„Wir mussten als erstes Team auf die Fläche“, erzählt Heinowski, die mit dem A-Team sofort ein Achtungszeichen setzte und letztlich die viertbeste Punktwertung des ersten Durchgangs verbuchte. „Es war ein wahnsinniges Gefühl. 50 deutsche Schlachtenbummler mit Deutschlandfahnen feuerten uns an – darunter auch unsere Eltern“, sagt Heinowski, die mit ihren beiden Kolleginnen die starken Rivalinnen aus China und den USA hinter sich ließ.

Auch im zweiten Wettkampfabschnitt blieben die drei Mädels auffallend cool. Für die sichere Tempo-Übung mit atemberaubenden Elementen wie den sieben Doppelsalti bekam das Trio nicht nur vom mitgereisten Fanblock aus Deutschland großen Beifall. Am Ende schafften es die Oldenburgerinnen, mit der fünftbesten Gesamtpunktzahl China hinter sich zu lassen. Die ersten drei Plätze belegten Russland, Weißrussland und Großbritannien.

„Die harten Trainingseinheiten und Wettkämpfe der vergangenen Monate haben sich ausgezahlt. Wir sind wirklich enorm stolz auf diese sensationellen Leistungen unserer Sportakrobatinnen“, sagte OTB-Coach Manuel Karczmarzyk, der den Erfolg seiner Schützlinge von der Show-WM in Norwegen aus verfolgt hatte. „Herzlichen Dank an alle Eltern, Sponsoren und Förderer, die uns auf diesem Weg begleitet und an die Mädchen geglaubt haben“, ergänzte seine Frau und Trainerkollegin Christiane Karczmarzyk.

„Einen fünften Platz bei diesem Wettkampf zu erreichen, ist eine großartige Leistung. Ihr zählt jetzt auch zu den erfolgreichsten Sportakrobaten Deutschlands“, kommentierte Bernd Hegele, Vize-Präsident des Deutschen Sportakrobatikbundes die Leistung der drei OTBerinnen, die nun in die Trainingsvorbereitungen für die EM im Oktober in Polen einsteigen.

Quelle Bild und Text: https://www.nwzonline.de/oldenburg/lokalsport/oldenburg-breslau-world-games-oldenburgerinnen-glaenzen-im-deutschland-trikot_a_32,0,1443358296.html

27.07.2017

OTB-Talente der „New Power Generation“ messen sich in Norwegen mit Welt-Elite

„New Power Generation“ nimmt zum dritten Mal an der WM der Showgruppen teil. Alina Heinowski, Anna Hannemann und Annalena Kunz treten für Deutschland in Breslau an.

Ein Team, zwei Ziele: (ganz in Schwarz, von links) Annalena Kunz, Anna Hannemann und Alina Heinowski treten bei den World Games in Polen an. Ihre Kolleginnen von der „New Power Generation“ starten bei der Show-WM in Norwegen.

 Vor einem weiteren großen Auftritt in ihrer Laufbahn stehen die Sportakrobatik-Asse von der „New Power Generation“ des OTB. Die Oldenburgerinnen werden in dieser Woche Deutschland auf internationaler Ebene bei der „Gym for Life Challenge“ in Vestfold (Norwegen) repräsentieren. Der Weltturnverband hat seine Mitgliedsverbände für die Zeit von Mittwoch bis Sonntag, 26. bis 30. Juli, zur dritten Auflage dieser Weltmeisterschaft der Showgruppen eingeladen.

Wie in Monte Carlo
„Wir zeigen unsere preisgekrönte Show ,Human!’ und hoffen auf die Goldmedaille“, zeigt sich Trainerin Christiane Karczmarzyk kämpferisch. Ihr Team, das mit Unterstützung durch die niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung an den Titelkämpfen südlich von Oslo teilnimmt, kann schon auf WM-Erfahrung zurückblicken. Die Oldenburgerinnen nahmen bereits vor acht und vor vier Jahren an der Weltmeisterschaft teil. Dabei hatten sie Silber und Gold mit nach Hause genommen.

Die Gruppen, die der Jury ihre Darbietungen aus Turnsport, Tanz oder Akrobatik zeigen, werden – ähnlich wie beim Internationalen Zirkus-Festival in Monte Carlo – mit Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet. Die 16 stärksten Gruppen werden schließlich zur großen Final-Gala eingeladen. Dort wird am Ende der Weltmeister gekürt.
An diesem Dienstag fahren die 20 OTB-Sportakrobatinnen nach Hamburg, von wo aus sie mit dem Flieger nach Oslo reisen. Am Donnerstag wird es dann ernst. „Da heißt es, alles geben“, sagt Christiane Karczmarzyk.
Fast zeitgleich finden in Breslau schon seit vergangenem Donnerstag und bis 30. Juli die World Games 2017 statt. Bundestrainer Igor Blinstov begleitet die OTB-Sportakrobatinnen Alina Heinowski, Annalena Kunz und Anna Hannemann. Sie kämpfen in Polen für Deutschland um den Einzug ins Finale.
Schon am Samstag startete das Oldenburger Trio ebenfalls per Flugzeug von Bremen aus über das Drehkreuz Frankfurt am Main nach Breslau. Heinowski, Kunz und Hannemann bleibt noch eine kurze Eingewöhnungszeit, ehe es ernst wird.
Mit zwei finalen Trainingseinheiten bereiten sich die Oldenburgerinnen auf den Wettkampf am Dienstag vor. Vor mehr als 10 000 Zuschauern geht es dann gegen die Teams aus Russland, Weißrussland, Großbritannien, USA und China.

Letzter Schliff in Riesa
„Unser A-Team hat sich in den vergangenen Wochen im Bundesstützpunkt in Pfungstadt sowie beim Bundestrainer in Riesa den letzten Schliff abgeholt“, erklärt OTB-Trainer Manuel Karczmarzyk und ist felsenfest von der Klasse seiner Schützlinge überzeugt: „Sie haben ihre Elemente perfektioniert und werden sich von ihrer besten Seite zeigen können.“

Quelle: NWZ

 

Weitere Infos zu den World Games unter:
 https://www.dosb.de/de/leistungssport/world-games/ und https://worldgames.dosb.de/

Wettkampergebnisse der World Games:
https://sportakrobatikbund.de/bronze-mens-pair-dynamic-platz-4-womens-group-balance/