Aktuelles von den Sportakrobaten

23.02.2018

OTB-Teams starten für Deutschland

Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes wurden Fünfte. Auch die zweite Frauen-Formation präsentierte eine gute Leistung

Quelle: NWZonline, 21.02.18

Über drei Tage haben sich Spitzenturner der Altersklassen Junioren I und II sowie Senioren beim internationalen Flander Worldcup der Sportakrobaten in Puurs (Belgien) gemessen. Dabei boten sie spektakuläre Darbietungen. Auch Deutschland war mit einem Kontingent an Athleten vertreten, darunter zwei Formationen des Oldenburger Turnerbundes (OTB).

Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes starteten am ersten Wettkampftag in der Altersklasse Junioren I mit einer Balance-Kür, die aus Bewegungs- und Gleichgewichtselementen bestand. Erstmals zeigten sie einen Großteil ihrer Elemente, die sie im April bei der Weltmeisterschaft vorführen wollen. Ausdrucksstark und souverän präsentierten die Beiden ihre Kür. In der Disziplin Dynamik, die durch Sprungreihen und Elemente mit Flugphase wie Saltos und Schrauben charakterisiert ist, lastete Druck auf den jungen Sportlerinnen, da ihre Übung mehrere Höchstschwierigkeiten aufwies, wie Schraubensalto und mehrere Doppelsalti.

Mit einer hohen Techniknote und einer vergleichsweise niedrigen Artistiknote waren sie jedoch mit dem Endergebnis nicht voll zufrieden. „Bis zur WM werden wir uns ausgiebig mit der Verbesserung in der Synchronität und Ausstrahlung beschäftigen“, berichtete Trainer Manuel Karczmarzyk.

Der dritte Wettkampftag war den Finalisten vorbehalten. Nur die besten Formationen jeder Kategorie durften dort mit ihrer Kombi-Übung antreten, um sich den begehrten Titel des Mehrkampfes zu erturnen. Für die Wertung in dieser Disziplin starteten alle bei Null, so dass der Mehrkampf-Titel dem Gesamtsieg gleichkam. Nach der Darbietung ihrer kombinierten Kür aus Balance- und Dynamik-Elementen landete das Damenpaar des OTB auf dem 5. Platz. „Der Wettkampf war wichtig für uns, nun wissen wir, woran wir noch arbeiten müssen“, erklärte Trainerin Christiane Karczmarzyk.

Ebenfalls bei den Junioren I ging die Gruppe mit Sophia Taraman, Celine Burkert und Nikoletta Grimekis vom OTB an den Start. Bei ihrem ersten internationalen Einsatz zeigten sie besonders gute Leistungen in der Balance-Übung, wo sie alle Elemente sicher präsentierten.

In der Dynamikübung klappten alle Salti, es musste jedoch ein hoher Abzug in den besonderen Anforderungen in Kauf genommen werden. In der Endabrechnung belegten sie den 31. Platz und verpassten damit das Finale. „Die Damengruppe hat gezeigt, dass sie im technischen Bereich schon gut aufgestellt ist, jedoch in der Artistik noch Trainingsbedarf hat“, so die Trainerin der Oldenburgerinnen.

Quelle: https://www.nwzonline.de/oldenburg/lokalsport/oldenburg-puurs-sportakrobatik-otb-teams-starten-fuer-deutschland_a_50,0,4001215341.html

23.02.2018

OTB-Sportakrobatinnen fiebern Heimspiel entgegen

Carlotta Hansen (unten) und Neele Burkert bereiten sich vor.

Quelle: NWZonline, 23.02.18

Mit insgesamt 18 Sportlerinnen geht der Oldenburger Turnerbund (OTB) an diesem Sonntag, 25. Februar, bei den Landesmeisterschaften der Sportakrobatik an den Start. Eliteformationen aus ganz Niedersachsen sorgen dann in der Haareneschhalle für Höchstleistungen. Die 153 Sportler konkurrieren neben der Vollklasse, der höchsten Leistungsklasse, auch in der Nachwuchsklasse.

Und die Sportakrobatinnen des OTB bereiten sich intensiv auf ihr „Heimspiel“ vor. „Die sind total wild aufs Training, dafür lassen die alles stehen und liegen. Teilweise kommen die Mädchen fünfmal in der Woche“, sagt Trainerin Christiane Karczmarzyk, „und das sieht man ihnen auch an“.

Für alle Teilnehmer geht es am Sonntag in Oldenburg um viel: die Qualifikation zu den Nordwestdeutschen und zu den Deutschen Meisterschaften. Die OTB-Sportakrobatinnen sind sich einig: „Kurz vor unserem Auftritt sind wir immer richtig nervös.“ Und gerade die jungen Turnerinnen sind besonders aufgeregt. „Es kribbelt richtig im Bauch“, erzählt die zehnjährige Annika, die dieses Jahr zum ersten Mal bei den Landesmeisterschaften für den OTB dabei ist.

Dabei steht beim Turnen nicht nur der Wettbewerb im Mittelpunkt. „Durch Akrobatik werden auch mentale Fähigkeiten wie Vertrauen, Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein gefördert“, sagt Trainer Manuel Karcz­marzyk, der zugleich stellvertretender Landesfachwart im Niedersächsischen Turner-Bund für den Bereich Sportakrobatik ist.

Geturnt wird bei den Landesmeisterschaften in den internationalen Disziplinen Frauenpaare, Frauengruppen, Mixed-Paare, Männerpaare, Männergruppen und in der nationalen Disziplin Podest – jeweils in den Altersklassen Schüler, Jugend, Junioren 1, Junioren 2 und Senioren.

Beginn der Landesmeisterschaften der Sportakrobatik in Oldenburg ist um 10 Uhr. Der Eintritt in die Haareneschhalle ist frei. Die Siegerehrungen sollen in allen Altersklassen voraussichtlich gegen 18 Uhr beginnen.

Quelle: https://www.nwzonline.de/oldenburg/lokalsport/oldenburg-turnen-otb-sportakrobatinnen-fiebern-heimspiel-entgegen_a_50,0,4067026876.html

25.01.2018

Großereignis beim Oldenburger TB:
Landesmeisterschaften Sportakrobatik

Am 25.Februar in der OTB-Turnhalle am Haarenesch

Es werden mehr als 100 Sportlerinnen und Sportler aus ganz Niedersachsen erwartet.

Unter ihnen sind auch Landes- und Bundeskadersportlerinnen sowie EM- und WM-Teilnehmer.

Eintritt frei!

Beginn der Wettkämpfe: 10 Uhr 
Veranstaltungsort: Halle am Haarenesch

20.12.2017

Starkes Trio klettert an die Spitze

Alina Heinowski, Annalena Kunz und Anna Hannemann sicherten sich beim „Acro-Cup“ in Sachsen Gold. In dieser Woche soll die WM-Nominierung erfolgen.

Es stand viel auf dem Spiel, als sich mehr als 250 Sportakrobatinnen und Sportakrobaten aus 31 Vereinen in diesem Dezember zum international besetzten „Zwinger Acro Cup“ in Dresden trafen.̈ Für die deutschen Formationen ging es hier nicht nur um den Turniersieg, sondern vor allem um die Nominierung ̈ für die Weltmeisterschaft 2018 im belgischen Antwerpen. Da wollen natürlich auch die starken Asse vom Oldenburger TB wieder auftrumpfen.

„Noch sind die Nominierungen nicht raus“, sagte OTB-Trainerin Christiane Karczmarzyk am Dienstag und wartete mit Ehemann Manuel und ihren Schützlingen sehnsuchtsvoll auf die Entscheidung. Nach der Europameisterschaft und den World Games in Polen war das Kräftemessen in Dresden die letzte Gelegenheit, die Kommission um Bundestrainer Igor Blintsov zu überzeugen.

Während das Damenpaar Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes den Start in Sachsen aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, unterstrichen ihre OTB-Kolleginnen Alina Heinowski, Annalena Kunz und Anna Hannemann dort einmal mehr ihre Ambitionen.

Die A-Formation, die nun bei den Senioren in der höchsten Leistungsklasse startet, setzte sich bei den Damengruppen trotz starker Konkurrenz gleich im ersten Durchgang an die Spitze. Das Trio turnte souverän bis zum Ende des Turnieres und erreichte mit einer ganz starken Kombi-Übung Gold. „27,12 Punkte – sensationell“, fand Christian Karczmarzyk.

In der Altersklasse „Youth“ (bis 14 Jahre) starteten Sarah Finger, Henrike Neufert und Annika Fuchs. „Die neuformierte, erfolgversprechende Damengruppe präsentierte eine saubere Übung und schaffte bei ihrem allerersten Wettkampf für den OTB den direkten Einzug ins Finale“, freute sich Trainerin Karcz-marzyk und durfte letztlich „einen fantastischen Bronzerang“ bejubeln. Einen Hauch besser waren an den beiden Wettkampftagen nur Rivalinnen aus Dresden sowie dem thüringischen Gispersleben.

Ebenfalls in der „Youth“-Klasse startete Carlotta Hansen als Damenpaar mit Partnerin Neele Burkert. Beide hatten in diesem Jahr bereits nationale Wettkampfluft in anderen Formationen geschnuppert und erreichten nun zusammen mit einer mit Schwierigkeiten gespickten Übung in der Qualifikation das Finale. Dort landeten sie letztlich auf Platz vier.

Als Damengruppe feierten Sophia Taraman, Celine Burkert und Nikoletta Grimekis eine Premiere in der Juniorenklasse. „Die Elemente in allen drei Übungen, wie der Handstand auf der Pyramide und die drei Doppelsalti zeigten hohe Qualität“, war Christiane Karczmarzyk zufrieden und ergänzte: „In der Zeit bis zum nächsten Wettkampf muss nun an den individuellen Elementen und an der Ausführung der Choreografie gearbeitet werden.“

 

Quelle: https://www.nwzonline.de/oldenburg/lokalsport/dresden-oldenburg-sportakrobatik-starkes-trio-klettert-an-die-spitze_a_50,0,1730538016.html

 

26.11.2017

Sportakrobatik Showteams bei der Turnshow des OTB

"Human" New Power Generation

"Polarlicht" Showgirls and friends

"Bundeskadersportlerinnen + Nachwuchs"

Hier kann man sich einen Ausschnitt anschauen:

https://youtu.be/ohE_xAS86i4

https://youtu.be/ohE_xAS86i4