Aktuelles von den Sportakrobaten

13.12.2019

OTB-Akrobatinnen gewinnen Weihnachts-Wettbewerb

Einen Traum in Weiß – und mit viel sportlicher Action – haben 15 junge Akrobatinnen des OTB in Bremen beim Weihnachtsshow-Contest vorgeführt – und damit die Wettkampfrichter ordentlich beeindruckt. Gleich bei ihrem ersten Auftritt vor einer kritischen Jury präsentierte sich die Gruppe „Starlights“ in Bestform und gewann schließlich mit ihrer sinnlichen Choreografie „Traumtänzer“ den Showgruppen-Wettkampf. 

In weißen Kleidern zeigte die Formation ein gelungenes Zusammenspiel kleiner und großer Mädchen, die neben Doppel-Flick-Flacks und Salti auch Hebefiguren vorführten. Mit der Geschichte vom Traum eines kleinen Mädchens überraschten und begeisterten die Akrobatinnen das Publikum – und die Richter, die der Gruppe das Prädikat „ausgezeichnet“ verliehen. Die Gruppe trainiert zweimal wöchentlich für zwei bis zweieinhalb Stunden. Bei den „Fortgeschrittenen“ ab elf Jahren gibt es freie Plätze, bei den „Jungen Talenten“ nur auf Anfrage. (http:// www.oldenburger-turnerbund.de/de/sportangebote/turnen/sportakrobatik)

Quelle: Nwz Online v. 13.12.19

11.11.2019

Unsere Abteilung Sportakrobatik hat sich verkleinert

Nach den ersten Anfängen in Wardenburg und Hundsmühlen hat das Trainerehepaar Manuel und Christiane Kaczmarzyk fast 20 Jahre die Ressourcen des OTB nutzen können, um in den vergangenen Jahren mit einer ausgewählten Gruppe von OTB-Mitgliedern herausragende Erfolge zu erzielen. Zum 31.10.19 endete nun die Zusammenarbeit des OTB mit dem Trainerehepaar in gegenseitigem Einvernehmen. Die von beiden Seiten unterzeichnete Vereinbarung und etwaige wechselseitige Ansprüche unterliegen der – wie in solchen Fällen üblichen – vereinbarten Verschwiegenheit. Der Verein wird sich daher zu anders lautenden Äußerungen und Mutmaßungen nicht äußern, sondern zur Klärung noch offener Fragen weiterhin das Gespräch suchen.

Als Verein sind uns Werte wie Respekt, Wertschätzung und das Engagement für die Gemeinschaft wichtig. Der Vorstand des OTB trifft daher seine Entscheidungen stets in Abwägung der Interessen des Vereins und aller seiner Mitglieder unter Berücksichtigung der Interessen und des Wohls einzelner Sportlerinnen und Sportler und ihrer Leistungen und Verdienste.

Sport bedeutet für uns Motivation und Leistungsbereitschaft, die zusammengehen müssen mit Teamgeist, Fair Play, Toleranz und Rücksicht auf Schwächere – Werte, die wir im Sport für selbstverständlich halten.

Dr. Beate Bollmann
Vorstandsvorsitzende

28.10.2019

Johanna ter Haseborg und Mia Ohlsen bei Europameisterschaft erfolgreich

Quelle: Facebook New Power Generation - Sportakrobatik, 28.10.2019

Mit herausragenden Leistungen glänzten am vergangenen Wochenende (26./27.10.2019) Johanna ter Haseborg und Mia Ohlsen als Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft bei den Sportakrobatik-Europameisterschaften in Holon/Israel. Sie konnten sich für das Finale qualifizieren und erreichten dort den 8. Platz. Wir gratulieren herzlich!

Das Damenpaar Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes nehmen ihren Wettkampf in dieser Woche auf. Auch sie hoffen auf eine Finalteilnahme. Diese ist nur den acht besten Paaren, jeweils nur einem pro Nation, vorbehalten. Wir drücken die Daumen!

Die Teilnahme der OTBerinnen wurde u.a. durch die Lotto-Sport-Stiftung gefördert.

Hier können Sie die EM-Live verfolgen sowie Startzeiten und Ergebnisse abrufen.

23.10.2019

Athleten starten bei EM in Israel

Erfahrenes Damenpaar: Pia Buttjes (oben) wird von Laura Karczmarzyk in die Luft geworfen.

Quelle: Nwz online v. 23.10.19

Zu Wochenbeginn ging es für die ersten Oldenburger Starter los. Johanna ter Haseborg und Mia Ohlsen sind von Berlin nach Israel geflogen und haben in Tel Aviv gemeinsam mit der Akrobatik-Nationalmannschaft die Hotelzimmer bezogen. Das Duo des Oldenburger TB nimmt ab dem heutigen Mittwoch, 23., bis Sonntag, 27. Oktober, an der Europameisterschaft in der Toto-Arena in Holon teil. Neben ihnen werden auch Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes ihre Stadt international vertreten. Nominiert wurden sie vom Deutschen Sportakrobatik-Bund (DSAB).

Oldenburgs Sportakrobatinnen ter Haseborg und Ohlsen starten als Damenpaar in der Altersklasse der Elf- bis 16-Jährigen. Dazu erhalten sie die Bezeichnung „Germany 1“ („Germany 2“ ist das Damenpaar aus Düsseldorf). 

Betreut werden die beiden Talente von der stellvertretenden Bundestrainerin Petra Vitera aus Dresden. Vor den Wettkämpfen standen natürlich harte Trainingseinheiten an.

Eine Woche später reist das Damenpaar Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes der Nationalmannschaft hinterher. Auch sie vertreten den Oldenburger TB. Dann sind auch die eigentlichen Trainer Christiane und Manuel Karczmarzyk dabei. Die Wettkämpfe bei den Junioren werden für das erfahrene Paar von Mittwoch, 30. Oktober, bis Sonntag, 3. November, stattfinden.

Außerdem reisen auch Eltern und Freunde aus Oldenburg an, um sich die Wettkämpfe in Israel nicht entgehenzulassen. Die heimgeblieben Sportakrobatik-Fans werden sich über einen Livestream auf Stand halten.

Offen bleibt die Frage nach den Zielen der EM-Teilnehmerinnen: Mit dabei zu sein, das Flair einer EM zu erleben und das Beste zu zeigen, sind die kleinen Ziele. Ein ganz großes Ziel der OTB-Talente ist die Endrunde. Die acht besten Paare, jeweils nur eins pro Nation, duellieren sich dann im Finale.

Nicht nur sportlich ist die EM-Teilnahme eine Herausforderung. Vielfältige Reisekosten waren nicht nur im Zusammenhang mit der Vorbereitung der Teilnahme zu finanzieren. Für die Reise nach Israel mussten die vier OTB-Teilnehmerinnen allein mehr als 5.000 Euro entrichten. Dank des Engagement der Verantwortlichen konnten zur Deckung dieser Kosten dankenswerter Weise Spenden durch die Lotto-Sport-Stiftung (Hannover), Automobile Rabe -AuRa- GmbH & Co. KG (Wardenburg) und Buttjes Sanitär- u. Heizungstechnik GmbH (Oldenburg) aquieriert werden.

Quelle: Nwz online v. 23.10.19 / OTB-Angaben

07.08.2019

Sportakrobatik- Jahresbericht 2018