Aktuelles von den Sportakrobaten

26.06.2018

Riesen Erfolg für OTB-Jugend

Finale bei den Deutschen Meisterschaften

23.06.2018

New Power Generation begeistert das Publikum

Qualifikation zum Bundesfinale geschafft!!!

Oldenburg/ Braunschweig. Beim hochklassigen Landesfinale des Wettbewerbs „Rendezvous der Besten“ am Samstag in der Stadthalle Braunschweig hat sich die Formation „New Power Generation“ des Oldenburger TB mit dem Prädikat „hervorragend“ abermals für das Bundesfinale qualifiziert.

Insgesamt 16 Gruppen kämpften um einen der fünf begehrten Qualifikationsplätze für das Bundesfinale. Mit der Nummer 16 waren das Aushängeschild des Oldenburger TB als letzte Starter des Landesfinales an der Reihe.

Die vorangehenden Gruppen hatten bereits beeindruckende Shows gezeigt. Nach zwei Stunden sportlicher Höchstleistungen betraten die 27 Sportakrobatinnen der New Power Generation die Bühne. Im April beim Vorentscheid konnten sie mit ihrem Programm „Ready or Not“ die Jury überzeugen und erhielten das Höchstprädikat „hervorragend“. Entsprechend hoch war die Anspannung bei den Oldenburgerinnen.

„Wir haben nach dem Wettkampf in Wolfenbüttel noch einmal intensiv an unserer Show gearbeitet und einige neue Schwierigkeiten eingebaut“, sagte Manuel Karczmarzyk, Trainer des Showteams. „Dieses Jahr ist die Qualifikation besonders hart, da anders als in den Vorjahren nur fünf Startplätze für Niedersachsen zur Verfügung stehen. Daher ist das Landesfinale bereits ein kleines Bundesfinale.“

Die Zuschauer überzeugten sich anschließend davon, dass sich der Schweiß der vergangenen Wochen gelohnt hat: Die New Power Generation zeigte eine ausdrucksstarke, kraftvolle und von Zwischenapplaus gekrönte Show. „Der Oldenburger Turnerbund hat mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“, hieß es dann auch bei der Siegerehrung, somit geht der Titel „NTB-Showgruppe“ nach Oldenburg.

Die NPGler bereiten sich nun intensiv aufs Bundesfinale vor. „Im Herbst wollen wir unseren Titel als DTB-Showgruppe verteidigen. Parallel bereiten wir uns auf zahlreiche Auftritte vor“, so Christiane Karczmarzyk.

 

11.05.2018

OTB-Formation wirbelt zum Landesfinale

Neue Kostüme, neue Choreografie: Die „New Power Generation“ will auch in diesem Jahr wieder vielerorts glänzen.

Quelle: NWZ Online, 08.05.18

Neue Trends, schillernde Kostüme, spektakuläre Hebefiguren und Flugelemente: Nachdem sie die Aufgabe beim Bezirksentscheid des „Rendezvous der Besten“ in Wolfenbüttel bravourös gemeistert haben, bereiten sich die Show-Asse von der „New Power Generation“ vom OTB auf das Landesfinale vor. Dieses findet in knapp sechs Wochen am 17. Juni in Braunschweig statt.

„Einfach mega krass, sowas haben wir noch nie gesehen, kommentierten die Zuschauer die neue Show“, erzählt Trainerin Christiane Karczmarzyk, die selbst Teil der erfolgreichen Formation ist. Bei dem vom Niedersächsischen Turner-Bund ausgerichteten Bezirksfinale lieferten die OTB-Sportlerinnen im Alter von 10 bis 40 Jahren einmal mehr eine starke Show ab.

In ihren neuen Kostümen wirbelten die Oldenburgerinnen durch die Arena und erhielten für die Choreografie „Ready or Not“ einmal mehr das beste Prädikat „hervorragend“. „Die Zuschauer gingen begeistert mit und quittierten die Leistung immer wieder mit Szenenapplaus“, sagt Christiane Karczmarzyk. „Was für eine Woche“, meint Ehemann Manuel Karczmarzyk, der das Team mit seiner Frau auf das Großereignis in Wolfenbüttel vorbereitet hatte.

„Fast zeitgleich fand die WM der Sportakrobaten in Antwerpen statt, so dass die Erstellung und das Einstudieren der neuen Choreografie schon fast an ein Wunder grenzte“, meinte der OTB-Trainer mit Blick auf die Teilnahme von Pia Buttjes und Tochter Laura Karczmarzyk sowie Alina Heinowski, Annalena Kunz und Anna Hannemann an der Weltmeisterschaft im April in Belgien.

In ihrer neuen Show zeigt die „New Power Generation“ viele Hebungen und Flugelemente aus dem Bereich der Sportakrobatik, darunter zahlreiche Handstandhebungen, Überschläge, Flickflacks und Doppelsalti. „Die aufwendigen Kostüme und das Make-up unterstreichen die spektakuläre Vorführung“, meint Christiane Karczmarzyk und ist sich sicher, dass die Formation auch beim Landesfinale des „Rendezvous der Besten“ in Braunschweig glänzen wird.

Quelle: NWZ Online, 08.05.2018

11.05.2018

Nordwestdeutsche Meisterschaften

Sportakrobatinnen stillen Titelhunger in Hamm

Quelle: NWZ Online, 04.05.18

Zwei Titel sowie zwei zweite Plätze haben die Sportakrobatinnen des OTB bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften in Hamm verbucht. Einmal mehr waren beim Kräftemessen der Vertreter aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen Laura Karcz­marzyk und Pia Buttjes besonders erfolgreich. Sie sicherten sich in der Vollklasse, der höchsten Leistungsstufe, eine Goldmedaille im Bereich der Junioren-1-Damenpaare.

„Zwei ausdrucksvolle Darbietungen“, meinte Christiane Karczmarzyk als Trainerin und Mama in Personalunion zur Vorstellung ihrer Tochter mit Erfolgspartnerin Buttjes.

In der gleichen Altersklasse sicherte sich die OTB-Damengruppe mit Celine Burkert, Sophia Taraman und Nikoletta Grimekis mit zwei technisch anspruchsvollen Übungen Platz zwei. „In den Tagen vor dem Wettkampf wurden noch Strass-Steine auf die Anzüge geklebt, damit die drei bei den Meisterschaften besonders gut funkeln“, verriet Christiane Karczmarzyk mit einem Schmunzeln.

Der Überraschungssieg des Tages gelang der noch jungen Damengruppe mit Sarah Finger, Henrike Neufert und Annika Fuchs. In der Jugend-Klasse bescherten dem Trio hohe Technik- und Artistikbewertungen die Goldmedaille. Ihre Vereinskolleginnen Johanna ter Haseborg, Jeltje Thal und Mia Ohlsen verpassten als Vierte nur um 0,10 Punkte das Treppchen.

„Beide Jugendtrios haben ein sehr großes Potenzial, da erfahrene Sportlerinnen nun als Unterpartnerinnen an den Start gehen. Ich denke, man wird noch einiges von ihnen hören“, meinte Trainerin Karczmarzyk. Bei den Damenpaaren der Jugend-Klasse zeigten Maya Bohlen und Fina John aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit nur eine Balanceübung und wurden Siebte.

Bei den Jüngsten (Schüler-Klasse) holten Carlotta Hansen und Neele Burkert ebenfalls Silber für den OTB. Sie unterstrichen ihr Können nach leichten Schwierigkeiten in der Balance- mit einer guten Dynamikübung.

„Es war ein fantastischer Wettkampf. Wir sind sehr stolz darauf, dass sich unsere Talente in dem namhaften Teilnehmerfeld so hervorragend positionieren konnten“, resümierte Coach Manuel Karczmarzyk. „Alle Formationen haben tolle Leistungen erbracht, nun schauen wir auf die DM“, ergänzte Trainerkollegin Tina Nießner. Diese findet an diesem Samstag und Sonntag in Mainz statt.

Quelle: NWZ Online, 04.05.2018

27.04.2018

OTB-Team peilt nächsten Wettkampf an

Zeigten bei der Weltmeisterschaft der Sportakrobatik in Antwerpen ihr Können: das OTB-Trio um Anna Hannemann, Alina Heinowski und Annalena Kunz
Quelle: NWZ, 26.04.2018, Foto: Felix Kuntoro

Es geht derzeit Schlag auf Schlag für die Sportakrobatinnen des Oldenburger Turnerbundes. Kaum zurück von der Weltmeisterschaft in Antwerpen stand für Annalena Kunz, Alina Heinowski, Anna Hannemann, Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes das nächste Highlight auf dem Programm: Die Oldenburger Sport-Gala im Theater Laboratorium, wo die Fünf zur Mannschaft des Jahres 2017 gekürt wurden.

Nächster Wettkampf
Während Antwerpen für Annalena Kunz, Alina Heinowski und Anna Hannemann der letzte gemeinsame Wettkampf war, wird es für Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes bereits an diesem Wochenende wieder ernst. Dann stehen die Nordwestdeutschen Meisterschaften der Sportakrobatik in Hamm auf dem Programm.

 

Dass die beiden WM-Teilnehmerinnen nicht als Touristinnen nach Hamm fahren werden, dürfte klar sein. Im Gegenteil. Die Übungen der beiden dürften sicherlich einer der Höhepunkte der Meisterschaften sein, die über zwei Tage ausgetragen werden. Am Samstag werden die ersten Übungen der Vollklassesportler gezeigt und der Wettkampf der Nachwuchsklasse mit anschließender Siegerehrung ausgetragen. Am Sonntag geht es mit der zweiten Übung der Vollklasse weiter. Insgesamt werden fünfzehn OTBerinnen in sechs Wertungsklassen in der hoffentlich gut gefüllten Sachsenhalle an den Start gehen.

WM in Antwerpen
Sehr gut gefüllt war auch die Lotto-Arena in Antwerpen. Mehr als 1000 Zuschauer verfolgten bei der Weltmeisterschaft der Sportakrobatik die Balance- und Dynamikübung des Damenpaares Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes in der Altersklasse 12-18 Jahre.
Mit ihren anmutigen Choreografien in selbstentworfenen farbenfrohen Anzügen turnten die Mädchen vom OTB vorbei an Kanada, Australien, der Ukraine, Italien und Kasachstan auf einen sensationellen zehnten Platz von 27 Teilnehmerinnen. Im Finale konnten die beiden dann noch einmal zulegen. Alle Balance- und Dynamikelemente der Übungen klappten, und so ließen sie noch das Damenpaar aus den Niederlanden hinter sich.
„Es war eine sehr schöne Übung, ausdrucksstark und kraftvoll. Wir sind sehr zufrieden und glücklich mit dem Ergebnis“, sagte das Trainerteam Christiane und Manuel Karczmarzyk: „Wir haben es geschafft, große und seit Jahrzehnten leistungsstarke Nationen in der Sportakrobatik hinter uns zu lassen. Hier ins Finale zu kommen und dann mitzuhalten, das ist ein großartiger Erfolg.“

Platz zehn für OTB-Trio
Wenige Tage später wurde es dann ernst für das OTB-Trio Alina Heinowski, Annalena Kunz und Anna Hannemann. In ihrem letzten gemeinsamen Wettkampf konnten die Drei im Seniorenbereich am ersten Wettkampftag ohne Fehler ihre Tempo- und Balanceübung durchturnen.
Am zweiten Wettkampftag stand die Kombiübung auf dem Plan und damit die Entscheidung, welches Team ins Finale der besten acht Nationen einzieht. Das Oldenburger A-Team turnte selbstbewusst, stark und schwungvoll ihre leidenschaftliche Kürübung und konnte zum wiederholten Male eine Wertung über 26 Punkte erzielen. Am Ende schafften sie als Zehnte den Sprung in die Top 10, verpassten jedoch knapp den Einzug ins Finale.

Quelle: NWZ, 26.04.2018